bahnbilder.ch

Russikon - Zürich in 2:15

Von

07:00
Pünklich nervt mich der Wecker aus dem Bett.

07:02
Blick aus dem Fenster. Grosse Freude über das herrliche Winterwetter.

07:15
Die Uhr am Backofen blinkt. Offenbar nächtlicher Stromausfall. Nun gut, checken wir mal, was bei der S-Bahn so läuft... hm, Internet ist tot. Nun gut, wird wohl nicht so schlimm sein.

07:25
Schnee schaufeln, um irgendwie zur Strasse zu kommen.

07:35
Mache mich auf den Weg zur Bushaltestelle. Schliesse mit mir Wetten ab, ob ich mit weniger als einer halben Stunde Verspätung nach Zürich kommen werde...

07:37
Kurz vor der Bushaltestelle: Hm Feuerwehr, hm Männer mit Schneeschaufeln, hm Postauto am abschle... POSTAUTO AM ABSCHLEPPEN? Kamera raus und los knipsen:
Russikon

Russikon

Russikon

Wie sich später rausstellt, ist das der Bus, der 6:45 hätte fahren sollen. Er stand offenbar eine knappe Stunde quer auf der Strasse...

07:45
Der 07:15-Gelenkbus nach Kollbrunn fährt vorbei. Es sammelt sich das halbe Quartier an der Bushaltestelle, genauer gesagt jene Hälfte, die sonst mit dem Auto unterwegs ist und sich aufgrund noch nicht montierter Winterreifen heute nicht auf die Strasse getraut.

07:50
Ich wünsche mir die alten Zeiten zurück, wo noch die NAW-Hochflurbusse fuhren. Dort hat man einfach Schneeketten montiert und war selbst bei widrigsten Bedingungen fast pünktlich unterwegs.

07:55
Ein Bus mit abgestellter Anzeige kommt vorbei. Der Chauffeur erklärt uns, wieso es sinnvoll sei, die Anzeige abzustellen. Verstanden hats niemand. Er fährt sinnigerweise nach Wildberg, wo niemand hin will.

08:00
Es wird diskutiert, ob es eine gute Idee ist, bei den Strassenverhältnissen in einen Gelenkbus zu sitzen (Busunglück im Engadin vor ein paar Wochen). Das Ganze bleibt theoretisch, denn noch kam kein Bus, der in die richtige Richtung gefahren wäre. Einige Leute telefonieren rum, angeblich sei die Bahnstrecke der S3 gesperrt.

08:15
Die Hälfte der Leute hat das Warten satt und geht nach Hause. Andere behaupten alle drei Minuten, sie würden gleich nach Hause gehen, tuns aber doch nicht.

08:16
Ein zweiter Bus nach Wildberg (einigermassen pünktlich!) und weiter nach Turbenthal kommt. Niemand will mit. Ich frage den Chauffeur, womit wir ihn bestechen können, dass er nach Pfäffikon fährt. Er ist unbestechlich.

08:25
Der Bus mit abgesteller Anzeige aus Wildberg fährt leer vorbei in Richtung Fehraltorf. Der Chauffeur kommt nicht auf die Idee, zu Fragen, ob jemand von der anderen Strassenseite mit will.

08:35
Ein weiterer Gelenkbus fährt nach Kollbrunn. Die beiden anderen Busse, die zuvor nach Kollbrunn fuhren, bleiben verschollen.

08:50
Der Bus aus Turbenthal kommt mit nur etwa +7 zurück, wir rennen auf die andere Strassenseite, und der Chauffeur sammelt uns auf. Der Chauffeur lässt sich über die Setra-Dreiachser aus (Bilder oben), die bei diesen Strassenverhältnissen nicht zu gebrauchen seien...

09:03
Nach ausführlichem Test des ABS kommen wir mit +9 in Fehraltorf an. Die Strasse nach Uster ist gesperrt. Es warten zwei Postautos und ein Lösch- und Rettungszug. Eine nicht angeschriebene S3 fährt gerade ein. Ich frage den Chauffeur des Postautos, das mit Uster angeschrieben ist, ob es eine Chance gebe, nach Uster zu kommen. "Dieser Bus ist sie", findet er.

09:20
Nach einem Umweg über Pfäffikon und dem Auslassen diverser Haltestellen erreicht der Bus Uster.

09:26
Die 09:21-S5 fährt ab und bringt mich nach Zürich. Um 09:50 ist das Ziel Technopark doch noch erreicht.