bahnbilder.ch

Kuriose Loks und grandiose Aussichten

Von

Da wir an Auffahrt trotz guter Ausbeute noch gerne 2-3 Bilder mehr der Lok 7 gehabt hätten, entschied ich mich zusammen mit David am 13.6 noch einmal auf die Rigi zu fahren. Da die Lok 7 ab Vitznau fuhr, sind auch wir nach Vitznau gefahren. Leider stand der Zug aber im Schatten, so dass wir uns mit einem anderen Unikum begnügen mussten. Der Ta 2/2 konnte nämlich bei diversen Rangieraktionen abgelichtet werden. Stellvertretend sei hier das Portrait des Traktors ...
Ta 2/2 der RB in Vitznau


... sowie das Rangieren dieses doch eher interessanten Güterwagens gezeigt.
Ta 2/2 der RB in Vitznau


Beim Rauffahren sahen wir dann unmittelbar unter der Station Freibergen einige Fotografen stehen. Wir entschieden uns auch auszusteigen und machten dort die Lok 7 ein erstes Mal vor dem sehr schönen Panorama.
VRB H 1/2 der RB zwischen Grubisbalm und Freibergen


Für Nicht-Ortskundige sei erwähnt, der Berg im Vordergrund ist der Bürgenstock, auf der rechten Seite sieht man den Luzerner Hausberg, den Pilatus. Das Dorf unmittelbar unter dem Pilatus ist Hergiswil. Um das schöne Bergpanorama zu würdigen, konnten wir an gleicher Stelle auch noch einen Bhe 2/4 ablichten.
VRB Bhe 2/4 der RB zwischen Grubisbalm und Freibergen


Da ich nun etwas anders stand, ist am rechten Bildrand das erste Aussenquartier der Stadt Luzern (Tribschen) zu erkennen.
Was nun folgte war ein düsteres Kapitel Schweizer Meteorologie-Geschichte. Keine Wolke, ich wiederhole keine Wolke hatte man uns Tags zuvor versprochen und dann begann es schon am Morgen zu quellen. So entstand dann kein brauchbares Bild mehr von der Bergfahrt der Lok 7. Immerhin pendelte die Lok nun einige Male zwischen Staffel und Kulm, so dass wir noch ein paar Gelegenheiten zum Fotografieren hatten. Das nächste Bild machten wir dann unterhalb der Station Rigi Kulm, dort konnten wir einen ARB und einen VRB Triebwagen bei der Bergfahrt fotografieren.
ARB BDhe 2/4 II der RB zwischen Rigi Staffel und Rigi Kulm


Auch hier sei noch etwas zum Panorama erwähnt. Die Landzunge ist das Meggenhorn. Dahinter sieht man Luzern, links ist wieder das Tribschen-Quartier, danach gehts in Richtung Innenstadt. Unmittelbar rechts vom Pantographen des roten VRB Triebwagen ist der Bahnhof Luzern zu erahnen.

Kommen wir aber zurück zur Rigibahn. Es kam nun auch noch ein Extrazug mit der Lok 16 hoch. Leider entstand aber kein gutes Bild von diesem Zug. Dazu kam noch, dass die Lok 7 aufs VRB Gleis rangiert wurde. Wir suchten uns also eine Stelle, wo wir die VRB Züge ohne die Fahrleitung der ARB ablichten konnten. So eine Stelle fanden wir dann auch. Unglücklicherweise kam die Lok 7 nun aber parallel mit einem ARB Zug noch, so dass die Lok hinter dem ARB Zug war. Immerhin gab es dahinter eine Parallelfahrt zweier VRB Züge, was relativ selten ist.
VRB Bhe 4/4 der RB zwischen Rigi Staffel und Rigi Kulm


Zum Glück besserte sich das Wetter ein bisschen, so dass wir die nächste Bergfahrt der Lok 7 ideal in der Sonne umsetzen konnten.
VRB H 1/2 der RB zwischen Rigi Staffel und Rigi Kulm


Nach diesem Bild sind wir ca. 100 Meter hinunter gelaufen um ein weiteres Mal die Talfahrenden Züge abzulichten. Es war dies zuerst ein ARB Triebwagen, ...
ARB BDhe 2/4 II der RB zwischen Rigi Staffel und Rigi Kulm


... ehe die Lok 7 wieder runter kam.
VRB H 1/2 der RB zwischen Rigi Staffel und Rigi Kulm


Schliesslich gab es noch eine Bergfahrt, die wir an der Standardstelle über dem Staffel fotografierten.
VRB H 1/2 der RB zwischen Rigi Staffel und Rigi Kulm


Für die Talfahrt sind wir dann zum Kaltbad gelaufen, wo wir ein letztes Bild vom Zug machten. Speziell seien hier noch die Kondukteure erwähnt, die so was wie Rigibahn-Surfing betreiben.
VRB H 1/2 der RB zwischen Rigi Kaltbad und Romiti Felsentor


Zum Schluss des Tages wollten wir noch ein bisschen Bahngeschichte erleben, dazu wanderten wir auf dem Trassee der alten Rigi - Scheidegg - Bahn zur Rigi Scheidegg. Am lebendigsten ist die Bahn übrigens auf der alten Stahlbrücke sowie im einzigen Tunnel, durch den die Bahn einst führte.