bahnbilder.ch

Bauma 2009 - Auf der Suche nach Sonne

Von

Traditionell veranstaltet der Dampfbahn-Verein Zürcher Oberland DVZO im Oktober ein Fahrzeug-Treffen. Ebenfalls Tradition ist an diesem Treffen das gute Wetter und die schöne Herbststimmung. Leider wollte Petrus dieses Jahr seine Tradition brechen und so wurde es bei mässigem bis schlechtem Wetter schwierig brauchbare Bilder zu machen.
Da der Wetterbericht für Samstag sehr schlecht war, schenkte ich mir diesen Tag. Am Sonntag sollte sich das Wetter etwas bessern, also entschloss ich zusammen mit David und Nil etwas zu probieren. Als ich am Morgen aus dem Haus ging, hatte es tatsächlich einige blaue Löcher. Frohen Mutes fuhr ich also nach Wetzikon, wo mich Nil und David mit dem Auto abholten. Wir fuhren erst einmal hoch nach Bauma um den ersten GmP nach Fischenthal zu machen. Wir kannten die Strecke zwar gut, doch mussten wir uns alle Stellen neu anschauen, denn die SBB hatten neue Masten gestellt. Das war doppelt ärgerlich, denn zum einen wurde damit das Flair der Strecke zerstört (es hatte noch windschiefe Fahrleitungsabschnitte), zum anderen standen an den meisten Stellen sowohl alte als auch neue Masten. Auf unserer Suche fanden wir schliesslich eine Stelle bei Steg, wo wir den Zug quer schiessen konnten.
Be 6/8 III "Krokodil" der SBB zwischen Bauma und Steg
Be 6/8 III mit GmP bei Steg.

Wir fuhren anschliessend weiter nach Fischenthal, um das Umsetzen zu beobachten. Fotografieren mochten wir es nicht, denn das Wetter war alles andere als gut. Als die Sonne doch noch kam, stellten wir uns kurz an die Ausfahrt, wobei die Sonne aber kurz vor dem Zug wieder verschwand. Weil am ersten GmP eigentlich die Ae 6/8 und nicht das Krokodil hätte sein sollen, wollten wir nach dem Abstecher in Fischenthal kurz in Bauma vorbei schauen, um uns zu erkundigen ob die Ae 6/8 am nächsten GmP hängen würde. In Bauma konnten wir feststellen, dass man die beiden Züge wohl getauscht hatte, also suchten wir uns erneut eine Stelle für den Zug nach Fischenthal. Eigentlich wollten wir kurz vor Fischenthal stehen, doch dort versteckte sich die Sonne nicht nur hinter den Wolken, nein sie war auch hinter dem Wald, also gingen gleich zum Bahnhof von Fischenthal, wo wir den Zug bei der Einfahrt machten. Diesmal versuchten wir auch das Umsetzen und die Ausfahrt aus dem Bahnhof von Fischenthal zu fotografieren, die Bilder konnten auf Grund der Lichtverhältnisse aber allesamt nicht gebraucht werden.
Ae 6/8 der BLS in Fischenthal
Ae 6/8 erreicht mit ihrem GmP den kleinen Bahnhof Fischenthal

Nach dem GmP entschieden wir uns nach Bäretswil zu fahren, dort kam der Gourmet-Zug mit dem frisch restaurierten FCe 2/4 der Zürcher Museumsbahn. Leider hatten wir auch hier nicht volles Licht, doch war uns diesmal immerhin ein bisschen Streulicht gewährt.
FCe 2/4 der ZMB zwischen Bäretswil und Neuthal
FCe 2/4 der ZMB mit Gourmet-Zug kurz vor Bäretswil

Ein Blick auf den Fahrplan verriet uns nun, dass das nächste Highlight der GmP mit der Ec 4/5 der Dampfbahn Bern war. Leider war aber auch diesmal das Wetter in Fischenthal miserabel, ausserdem stand die Lok auch noch verkehrt zum Licht. All diese Faktoren führten dazu, dass es beim Versuch blieb ein gutes Bild vom Zug zu machen. Dieser Frust musste nun erst einmal verdaut werden. Wir genehmigten uns deshalb eine Mittagspause in einem lokalen Burgerladen. Nach dieser Rast und einem weiteren Boxenstopp bei Nil zu Hause entschieden wir uns am Nachmittag nochmals etwas mit den GmP zu probieren. Erneut ging es also nach Fischenthal, wo wir uns nochmals die Einfahrt anschauten. Leider war das Licht nun in der Achse, wir versuchten zwar etwas an der Dorfeinfahrt, doch war das Licht sehr suboptimal und in Kombination mit dem bekannten Mastenproblem, konnte man das Bild getrost wieder löschen. Immerhin schien sich nun aber das Wetter zu bessern, also suchten wir uns eine Stelle für die Rückfahrt. Kurz vor Bauma fanden wir auch eine Stelle, wo wir uns aufstellen konnten. Zwar meinte Nil, dass die Stelle wenig Motiv hatte, aber immerhin konnten wir den Zug dort im Licht umsetzen.
Ae 6/8 der BLS zwischen Bauma und Steg
Ae 6/8 mit GmP zwischen Steg und Bauma

Frohen Mutes ob der vielen blauen Löcher steuerte Nil sein Auto nun nach Neuthal. Eigentlich wollten wir den FCe 2/4 kurz vor Bäretswil erlegen, doch sahen wir, dass es in Neuthal eher klappen sollte. Wir haben das Auto also auf einen Parkplatz gestellt und sind an die Strecke gerannt. Da wir den Triebwagen nur knapp vor Neuthal überholt hatten, blieb uns nämlich nicht mehr viel Zeit. Als wir an der Stelle standen, fuhr der Triebwagen gerade in den Bahnhof von Neuthal ein. Leider hielt der Zug dort unplanmässig, denn als der Triebwagen nach wenigen Minuten wieder los fuhr, war es um die Sonne geschehen.
FCe 2/4 der ZMB zwischen Bäretswil und Neuthal
FCe 2/4 bei der Ausfahrt in Neuthal, leider verabschiedete sich die Sonne kurz davor.

Es folgte nun nochmals ein GmP mit dem Krokodil, so sind wir also nochmals an die Strecke nach Fischenthal runter. Als wir eine Stelle gefunden hatten, mussten wir feststellen, dass sich über den bereits bestehenden Wolken eine weitere hochnebelartige Wolkenschicht gebildet hatte. So war die Aussicht auf Sonne gegen Null gesunken. Immerhin kam der Zug aber im hellsten Moment an uns vorbeigerauscht.
Be 6/8 III "Krokodil" der SBB zwischen Bauma und Steg
Das Krokodil Be 6/8 III mit seinem GmP kurz vor Steg.

Mit diesem Bild hatten wir dann wirklich die letzten Sonnenstrahlen für den Tag gesehen. Es gab allerdings noch ein Highlight, die Ec 2/5 "Genf" sollte nämlich noch über den Berg fahren. Da die Lok demnächst wieder ins Verkehrshaus kommt, war es die letzte Gelegenheit die älteste noch original erhalten Lok der Schweiz auf der Strecke zu fotografieren. Bevor der Zug mit der Genf aber über den Berg fuhr, blieb noch etwas Zeit um das Krokodil bei seiner Rückkehr einzufangen. Wir stellten uns daher an die Einfahrt in Bauma.
Be 6/8 III "Krokodil" der SBB zwischen Bauma und Steg
Das Krokodil Be 6/8 III fährt mit seinem GmP in Bauma ein.

Zum Schluss gings wie erwähnt nochmals hoch nach Neuthal. Wie das Treffen hat auch diese Stelle Tradition. Immer wieder pilgern die Eisenbahnfans am Sonntagabend des Weekends dort hin und machen die wahrscheinlich besten Bilder des Tages, wenn einige Gastfahrzeuge die Heimreise über Bäretswil antreten. Leider verwehrte uns Petrus diesmal die schönsten Fotos des Tages, denn wir erwähnt, hatte es dazu zu schlechtes Wetter.
Ec 2/5 der SBB zwischen Bäretswil und Neuthal
Die Ec 3/5 "Genf" fährt mit dem Spanischbrötlibahn-Zug in Neuthal aus.

Wenn wir Sonne gehabt hätte, wäre dies das beste Foto des Zuges sowie des Tages geworden: SCHADE! Leicht enttäuscht über das Wetter fuhren wir noch kurz nach Bäretswil, wo die Genf noch zwei Bremswagen mitnahm. Wir versuchten natürlich auch hier noch ein Foto zu machen, aber das Licht gab nun gar nichts mehr her, so dass wir uns mit dem zufrieden geben mussten, was wir bereits im Kasten hatten.