bahnbilder.ch

218er Abschied in der Eifel

Von

War die Eifel über Jahre eine der Stammstrecken der V160er Familie, tummelten sich doch dort 216, 215 und zuletzt 218, so ist diese Herrlichkeit seit Fahrplanwechsel Geschichte. Am 12.Dezember endeten die Planeinsätze der letzten Großdiesel im Reiszugdienst zwischen Trier und Köln. Ab sofort übernehmen Dreifacheinheiten der Triebwagenreihe 628 diese Dienste. Damit verschwindet wieder ein Einsatzgebiet der 218er von der Eisanbahnlandkarte.

Auch wenn das Wetter alles andere als erfreulich war, der Himmel trauerte mit und weinte aus dunklen Wolken dicke Trännen, galt es den Abschied zu begleiten und "nachzuholen", was man Jahre vorher versäumt hatte.

Los gings am am letzten Plantag mit einem Besuch im Trierer Hbf. Hier steht 218 425-7 mit ihrer Leistung nach Köln bereit.

218 425 der DB in Trier


Lag es am letzten Plantag oder an den Weihnachtseinkäufern für die Kölner Fußgängerzone? Massen strömten zum Zug und liessen die Auslastung auf gute Werte steigen.

Wir fuhren erstmal zurück ins Hotel und nach einem kurzen, aber doch ausgiebigen Frühstück, gings erstmal Richtung Wasserbillig. Als kleines "Nebenprodukt" sollte der IC aus Luxembourg mit 181 als Zuglok mitgenommen werden. Leider wurde es immer dunkler und somit erspare ich allen Betrachtern lieber die entstandene Fotografie.

Für uns gings jetzt an Trier vorbei an die Eifelbahn. Der dunkle Himmel bewog uns dabei, nicht zuweit in die Eifel vorzustossen. Sprich, warum viel Weg auf sich nehmen, wenn die Motive in dem grauen Brei eh nicht zu sehen sind.

Ersten Anlaufpunkt war der Bahnhof in Kordel. In kurzem Abstand wird dieser von den RE von und nach Köln passiert. Zuerst war die Leistung aus Köln dran. Aber welch böses Erwachen, neben kein Licht gabs erst eine schöne Verspätung, die den anschliessenden Fotoplatzwechsel erschwerte und dann auch noch "einen Blick in die Zukunft". Statt der erhofften 218er gabs eine Dreier-Einheit 628, geführt von 628 686.

628 686 der DB in Kordel


Na prima, wenn das so weitergeht hat sich die Fahrt ja gelohnt :-( . Doch zu Ärgern blieb keine Zeit, denn die Gegenleistung stand an. Alles ging recht hektisch zu und so hat das Foto der schiebenden 218 137-8 auch etwas von Notschuß.

218 137 der DB in Kordel


Wir hatten uns nun schon während der Wartezeit überlegt, die Taktpause von knapp zwei Stunden mit einem Abstecher nach Wasserbillig auszufüllen. Ziel war der nächste IC aus Luxemburg, der im Grenzbahnhof erlegt werden sollte. Es war ein rechtes Gehetze über schlechte, kurvige Straßen bergauf-bergab. Aber wir schafften es und hatten sogar noch etwas Zeit, da der IC ebenfalls Verspätung hatte.
Was sich dann bei der Einfahrt am anderen Bahnhofsende zeigte, gab Rätsel auf. Statt der standardmäßigen 181 führte die CFL-Mehrsystemlok 4014.

4014 der CFL in Wasserbillig


Sonderbespannung oder auch hier der Beginn der Ablösung der 181er? Im Nachhinein konnte mit Hilfe von drehscheibe-online aufgeklärt werden, dass die Zuführung der 181 aus Richtung Metz aufgrund einer hohen Verspätung nicht klappte und so eine Lok der 4000er Reihe einspringen musste. Sie führt den Zug bis Trier Hbf um ihn dort an eine 110 zu übergeben.
Sowas nennt man, trotz schlechtem Wetter, wohl Fotografenglück.

Kurz gefreut und schon gings wieder ab Richtung Eifelbahn. Diesmal sollte eine Brücke vor Kordel als Motiv dienen, was beim nächsten RE aus Köln, geführt von 218 151-9, auch gut klappte.

218 151 der DB in Kordel


Gut im Kasten. Nun Leiter gepackt und etwas nach vorne marschiert und für den Gegenzug postiert, der sich kurz darauf auch schon deutlich vernehmen ließ. Normalerweise schieben die Maschinen Richtung Köln und so hatte ich auch den Fotoplatz ausgesucht. Gut das ich mich nochmal umdrehte um zuzusehen, wie die Garnitur um die Kurve bog! Denn entgegen der Normalen Gruppierung zog 218 217-8 die Garnitur.

218 217 der DB in Kordel


Foto schnell in Anschlag und abgedrückt! Puh.....nochmal gut gegangen! Die 218 217-8 war übrigens früher mal ein Exot unter den 218er und die "Starlok" des Bw Regensburg. Hatte sie doch bei ihrer Auslieferung in den 70-gern eine rot-beige Testlackierung erhalten. Neben ihrer Schwester 218 218, diese wurde beige-türkis angeliefert, diente sie als Farbversuchslok. Die beige-rote Variante wurde nicht weiterverfolgt und so lief die Maschine als Maskotchen der Regensburger über Jahre als Einzelgänger in diesem Farbkleid und widerstand allen neuen Lackierungsvarianten. Erst nach ihrem Wechsel zum Bw Trier verlor sie anlässlich einer Hauptuntersuchung ihren Sonderstatus. Man hatte wohl in der neuen Heimat kein Interesse an einem Sonderling.
Kleines Schmankerl zu Lächeln dazu. Nachdem Regensburg seinem Exoten beraubt war, ließ man in Bremen zwei Vorserien 217er in beige-rot lackieren. So hatte man einen Ausgleich :-)

Der Nachschuß auf die Garnitur hat schon fast etwas symbolisches! "Abschied aus der Eifel"

218 217 der DB in Kordel


Wir machte uns nun doch, zwecks Motivwechsel, etwas nach Norden auf. So wurden die nächsten 218er in Auw/Kyll erlegt. Zuerst die aus Köln zurückkehrende 218 425-7.

218 425 der DB in Auw/Kyll


Bevor die Gegenleistung passierte gabs noch eine anderen Exoten. 628 505 gehört wie 628 506 der luxemburgischen CFL. Gedacht ist er für die Regionalleistungen nach Trier. Beide Triebwagen laufen aber in einem Pool mit den DB-628er. So erlebt man die CFL-Triebwagen auch auf Strecken ausserhalb ihres Heimatlandes.

628 505 der CFL in Auw/Kyll


Kurz darauf schob 218 151-9 ihren Zug Richtung Köln.

218 151 der DB in Auw/Kyll


Übrigens handelt es sich bei den beiden 100er-Nummern um ältere Maschinen dieser Baureihe. Ging doch die Seriennummerierung der 218 erst bei 101 los. Die Eifelbahn ist daher eine der wenigen Strecke gewesen, auf denen sich diese Machinen noch gehalten haben.

Da das Licht mittlerweile nurmehr "Standaufnahmen" zuließ fuhren wir wieder nach Kordel, dem letzten Halt vor Trier. Hier kam zuerst 644 516-7 zu halten.

644 516 der DB in Kordel


Auch diese Baureihe ist selten und läuft von Köln aus in und durch die Eifel. Übrigens gibt es zu dieser dieselelektrischen auch eine dieselhydraulische Variante, die als 643 unterwegs sind.

Kurz nach dem Triebzug traf dann auch 218 137-8 ein, die wir bereits am Morgen gesehen hatten, und stellte sich in Position.

218 137 der DB in Kordel


Eigentlich sollte es zum Tagesabschluss noch ein Bild des Gegenzuges geben. Aber auch hier lief die Maschinen vor dem Steuerwagen und für den Positionswechsel an das andere Ende des Bahnhofs blieb zu wenig Zeit.

Für uns endete der Tag mit einem guten Essen und einem ebensolchen Glas Wein.

Am darauffolgenden Morgen war das Wetter kaum besser und wir mussten uns aus der Gegend auch schon wieder verabschieden. Zum Abschluss gabs aber nochmal eine Stippvisite im Bahnhof Wasserbillig. Hier wurde zuerst die Regionalbahn nach Luxembourg in Form des 2003 festgehalten,

2003 der CFL in Wasserbillig


dann der IC Richtung Deutschland, diesmal mit der planmäßigen 181er Bespannung durch 181 210-6.

181 210 der DB in Wasserbillig


Auch wenn das Wetter äußerst grenzwertig war und die Fotoausbeute daher getrübt, war es doch ein schöner Ausflug zum Ende einer "historischen" Epoche.