bahnbilder.ch

Der Ochse zu Gast in Samstagern

Von

Am 13.2.2010 überführte BDe 576 050 “Ochse“ ein neues Fahrleitungsfahrzeug des Typs MPV von Herisau nach Samstagern. Da dieses Fahrzeug ein spezielles Profil hatte, wurde folgende Route gefahren: Herisau - St. Gallen - Winterthur - Effretikon - Pfäffikon ZH - Wetzikon - Rapperswil - Wädenswil - Samstagern. Da der Wetterbericht nicht gerade eitel Sonnenschein voraussagte, machte eine grosse Verfolgung nicht viel Sinn. Ich stellte mich deshalb als erstes auf den Seedamm. Als ich gerade am fotografieren eines Regelzuges war, kam ein Passant und meinte: "Sie kommen wohl draus?" Ich nickte und wartete auf die Frage nach dem Dampfzug. "Was ist denn das für eine Ente da drüben? Die hab ich hier noch nie gesehen, ich glaube das ist ein Wintergast." Ich erinnerte mich an mein Studium und schaute mir die Ente an. So ein Ding hatte ich auch noch nie gesehen. Ich erklärte dem Herrn deshalb, dass ich wegen den Zügen da sei und auch nicht wisse, was das für ein Vogel sei. Wenig später tauchte eine Gruppe Ornithologen auf, die mit Fernrohren den See beobachteten. Das scheint dort wirklich interessant zu sein. Wie ich so auf den Zug wartete, kam schon der nächste Passant. "Warten sie auf ein Motiv", fragte er. "Ja da sollte ein alter Triebwagen mit einem neuen Fahrleitungsfahrzeug kommen", erwiderte ich. "Aha was historisches, ja da drüben stehen ja noch ganz viele andere Fotografen." Wie er das sagte schweifte sein Blick auf die Ornithologen. So wurde mir bewusst, dass wir Eisenbahnfuzzies etwas mit Ornithologen gemeinsam haben, beide stehen wir am Wegesrand und beobachten offensichtlich Banales! Kommen wir aber zurück zum Zug, mit etwas Verspätung tauchte der nun auf dem Seedamm auf.
BDe 4/4 "Hochleistungstriebwagen" der SOB zwischen Rapperswil und Hurden
BDe 576 050 mit MPV auf dem Seedamm.

Nachdem der Zug durch war, lief ich nach Rapperswil und nahm die S40 hoch nach Samstagern. Oben angekommen, konnte ich gerade noch fotografieren, wie der Ochse den Wagen ins Depot schob.
BDe 4/4 "Hochleistungstriebwagen" der SOB in Samstagern
Der BDe schiebt den MPV ins Depot.

Nach getaner Arbeit fuhr der Ochse an den Depotausgang, dabei fuhr er an zwei abgestellten Re 446 vorbei, was ein prima Motiv abgab.
BDe 4/4 "Hochleistungstriebwagen" der SOB in Samstagern
Aufstellung in Samstagern (v.l.) BDe 576 050 "Ochse", Re 446 017 "Chläbi", Re 446 016

Am Depotausgang musste der Triebwagen dann noch etwas warten, denn der Lokführer hatte nun Pause. So konnte ich den Triebwagen noch mit einem Flirt machen. Pikanterweise war es das Mausi. Dieser Flirt wurde von den Lokführern so getauft, weil man in ihm eine Maus gefunden hatte, die sich gerade an den Kabeln zu schaffen machte.
BDe 4/4 "Hochleistungstriebwagen" der SOB in Samstagern
BDe 576 050 "Ochs" und RABe 526 049 "Mausi"

Nachdem der Lokführer seinen Pausentee getrunken hatte, konnte ich den Triebwagen schliesslich nochmals unterhalb von Samstagern erlegen.
BDe 4/4 "Hochleistungstriebwagen" der SOB zwischen Samstagern und Riedmatt SZ
BDe 576 050 auf der Heimreise

Nach diesen Fotos wollte ich eigentlich noch zum Sattel hoch. Dort lief nämlich noch BDe 576 058. Leider war das Wetter dort oben noch schlechter, so dass ich ohne weiteres Bild heimkehren musste.