bahnbilder.ch

Bilder aus der Lombardei

Von

Noch als ich in den Ferien durch den Osten tourte, meinte Christof, dass er diesen Herbst noch nach Italien möchte, weil die da bald die 645 und 646 ausmustern. Also habe ich mit ihm ausgemacht, dass wir am 13. und 14. September in die Lombardei fahren, auf gut Glück an die Strecke stehen und hoffen, dass irgendwann eine 645 bzw. 646 kommt. So fuhren wir dann morgens früh übern Gotthard und über die Grenze nach Como. Nach Como suchten wir kurz die Stelle in Carimate auf, allerdings wars doch sehr dunstig, und so fuhren wir kurze Zeit später weiter. Im nächsten Kaff in Lentate wollte sich Christof dann aber doch noch an die Strecke stellen. Es kam EC Thoedolinda mit einer 656 und überaschenderweise mit einem Panoramawagen:
E 656 der FS zwischen Carimate und Camnago-Lentate


Weiter wollten wir dann an die Strecke Milano - Verona - Venezia. Also haben wir Mailand grossräumig östlich umfahren, wobei wir aber auch in Monza eher schleppend vorankamen. Bei Trecelle trafen wir dann wieder auf die Strecke. Diese sah irgendwie recht neu aus, wird die überhaupt schon gebraucht? Hmm ja die Schienen sind abgefahren. Und siehe da kurz später kam auch schon ein CIS nach Venezia:
ETR 470 "Cisalpino" der CIS in Trecella NBS


Die alte Strecke war allerdings rund 100 Meter daneben, was wir merkten, als sich im Hintergrund ein Güterzug mit zwei 656 durchschlich. Wir sind dann zur alten Strecke. Da sich auf der Strecke nicht viel finden lies, sind wir zum Bahnhof gefahren. Während Christof am Bahnsteig stand, habe ich es mir an der Einfahrt auf einem dieser typischen Betonzäune gemütlich gemacht. So entstand dann als erstes dieser Nachschuss auf den IR mit 632:
E 632 der FS in Trecella


Danach kam ein Vorortszug mit einer für Italien typisch versprayten 464 und alten Dostos:
E 464 der FS in Trecella


Nach einem weiteren IR mit einem potthässlichen Steuerwagen kam dann das Highlight an dieser Stelle: Ein Güter mit einer altlack 655:
E 655 der FS in Trecella


Nach diesem Zug meinte Christof es sei nun Zeit um aufzubrechen. Also habe ich die Kamera an den Zaun gehängt und versucht mich runter zu schwingen. Der Versuch ging aber zünftig in die Hosen und führte zum Absturz. Das Resultat war ein 10cm langer Kratzer am Bein sowie zerkratzte Handinnenflächen. Alles in allem aber nicht so schlimm. Zum Glück hatte es in der Nähe gerade einen Brunnen, so dass ich meine Wunden schnell ausspülen konnte.
Nach diesem Absturz gings über die tangentiale est um Mailand rum in den Norden, wo die Ferrovia Nord Milano FNM bzw. Le Nord, wie sich die Gesellschaft ja neuer Dings nennt, fährt. Einen ersten Stopp haben wir dann in Lomazzo eingelegt. Hier stellten wir uns in Bahnhofsnähe an die Strecke und fragten uns ob hier immer noch die EB 740 und die EBD 700 fahren. Tatsächlich kam dann auch Pendel mit einem Triebwagen dieses Typs. Die Stelle war allerdings nicht sonderlich prickelnd, also sind wir weiter gefahren nach Manera, wo wir eine gute Stelle fanden. Leider war das Licht für die Triebwagen jedoch falsch, so dass wir die Pendel jeweils auf der Seite des Steuerwagens fotogradieren mussten. Als erstes kam der Jubiläumszug, dieser wurde 2004 auf das 125-Jahr-Jubiläum mit einer speziellen Lackierung versehen:
EAB 800 (Steuerwagen) der FNM zwischen Lomazzo und Rovellasca-Manera


Kurz darauf gab es einen Dosto-Pendel mit EB 850 Steuerwagen zu sehen:
EB 800 (Steuerwagen) der FNM zwischen Lomazzo und Rovellasca-Manera


Abschliessend fuhren wir noch zum Bahnhof Saronno, dort entstanden aber keine brauchbaren Aufnahmen mehr. Schliesslich gings wieder um Mailand rum (diesmal über die tangenziale ouest), denn Christof hatte ein Hotel in einem Ort südlich von Milano gebucht.
Am nächssten Morgen gings dann an die Strecke Milano - Pavia genauer an den Bahnhof von Villamaggiore. Dort kriegte Christof dann seine E 646, der Bahnhof gab für meinen Geschmack aber kein so tolles Foto her. Nach dem Bahnhof haben wir noch Strecken aufnahmen gemacht, aber irgendwie kamen in einer guten Stunde nur Züge von hinten. So kann ich euch kein gescheits Pic von der Stelle liefern.
Wir sind anschliessend weiter an die Strecke nach Piacenca, genauer gesagt nach Tavazzano. Dort stand in der Bahnhofsausfahrt ein Bauzug mit einer Lok unbekannten Typs (wenn jemand den Typ weis bitte melden):
T 1939 der FS in Tavazzano


Nachdem der Bauzug im Kasten war, verlagerten wir uns noch ca. 150 Meter vom Bahnhof weg, dort entstanden dann folgende Aufnahmen:
E 444 mit Eurostar City:
E 444R der FS in Tavazzano


E 633 mit IR:
E 633 der FS in Tavazzano


ETR 500:
ETR 500 der FS in Tavazzano


E 444 mit IC:
E 444R der FS in Tavazzano


E 633 mit Güter:
E 633 der FS in Tavazzano


Nach diesem Bild gings dann wieder westlich um Mailand rum. Das Ziel war noch einmal die FNM, auf welche wir im Bahnhof Caronno Pertusella das erste mal stiessen. Wir versuchten dabei einige Bahnhofspics zu machen, aber irgendwie war das da alles nicht so super. Also sind wir weiter gefahren. Kurz vor Cislago versuchten wir dann einen BÜ umzusetzen, dies gelang zu mindest mir nicht. Da ich keine Leitplanken drauf wollte stellte ich mich nämlich etwas anders auf als Christof, wobei sein Pic gut wurde in Gegensatz zu meinem. Achja Kontakt mit der lokalen Bevölkerung hatten wir an dieser Stelle auch noch. Christof hatte nämlich sein Auto in eine Nebenstrasse gestellt, die unmittelbar vor dem BÜ abbog. Als dann der BÜ zu klingeln begann, fuhr ein Auto mit einem älteren Ehepaar an die Schranke auf der anderen Bahnseite. Sofort verwarf die Beifahrerin die Hände. Sie stieg reklamierend aus und lief über die Gleise, während sich die Barrieren gerade senkten. Anschliessend kam es zu einem Wort gefecht. Wobei die Oma italiensch und Christof oberpfälzisch schimpften. Streitgrund war übrigens das wir so unheimlich gemein waren und das Auto in IHRE Einfahrt gestellt hatten.
Als wir der Strecke nach Varese und Lameno noch ein Stück folgten, fanden wir dann noch eine weitere Stelle, die auch meinen Ansprüchen entsprach. Hier konnten wir erst einen EBD 700:
EBD 700 der FNM zwischen Mozzate und Cislago


Und dann einen EB 740 machen:
EB 740 der FNM zwischen Mozzate und Cislago


Zum Schluss folgte nochmals eine Irrfahrt um Saronno auf der Suche nach einer gute Stelle, die wir leider nicht mehr fanden. Leider ist in dieser Region vieles zugebaut, oder es wächst Mais, so konnten wir dann in den zwei Tagen auch nicht mehr von den ansich interessanten Fahrzeugen der FNM machen. Neben den alten Pendelzüge würden da auch noch Knödelpressen, Taucherbrillen, slowenische 342 u.a. fahren.