bahnbilder.ch

Balkantour 2009 - Tag 25: Arad - Debrecen

Von

Mittwoch 29.07.2009 Arad - Debrecen
(Text: Pascal Zingg; Fotos: Pascal Zingg, David Gubler, Neel Bechtinger)

Heute war zwar mal wieder ein kleiner Transfer angesagt, wir hatten jedoch unser Programm entlang der Route so voll gebastelt, dass es trotzdem ein ertragreicher Tag werden sollte.
Den Anfang machte die Stelle kurz vor Sintana, wo wir Tags zuvor schon kurz waren. Wir hatten uns zusammengedichtet, dass das Programm hier ziemlich gut sein sollte. Ok, zuerst kam ein Desiro, der war nicht so dolle. Darauf kam aber eine Express-65er, gefolgt vom 1000er-Malaxa, einem weiterem Desiro, dem Regio mit hinten angehängtem 900er-Malaxa und einer weiss/grünen Caravelle von ViaTerra.
Baureihe 96 "Desiro" der CFR zwischen Sîntana und Zimandu Nou


Baureihe 65 der CFR zwischen Sîntana und Zimandu Nou


Baureihe 78 der CFR zwischen Sîntana und Zimandu Nou


Baureihe 77 der CFR zwischen Sîntana und Zimandu Nou


RT 97 "Caravelle" der Reg zwischen Sîntana und Zimandu Nou
Das volle Morgenprogramm bei Sintana mit (von oben) Desiro, Express 65er, 1000er Malaxa, Rückleistung des kleinen Malaxas und grünem Caravelle.

Nun war ziemlich alles durch und wir konnten nach Zimandu Nou wechseln, wo wir die bunte Caravelle erneut erlegten.
RT 97 "Caravelle" der Reg in Zimandu Nou
Der Grünling im rückgebauten Bahnhof von Zimandu Nou.

Mal wieder starteten wir eine Verfolgung, und so schossen wir den Zug kurz vor Nadab quer und konnten im Bahnhof von Nadab die Kreuzung mit einem Desiro ablichten.
RT 97 "Caravelle" der Reg zwischen Nădab und Şimand


RT 97 "Caravelle" der Reg in Nădab


RT 97 "Caravelle" der Reg in Zimandu Nou
Der grüne Caravelle kurz vor Nadab bei der Einfahrt und bei der Kreuzung in Nadab.

Weiter gings nach Ciumeghiu, wo der Bahnhof aber nichts taugte. Es folgte Salonta, leider war aber auch da nicht sehr viel zu wollen.
Baureihe 764 der CFR in Salonta
In Salonta konnte man den Triebwagen nicht umsetzen, dafür gabs ein Bild von der Denkmallok.

Da der Triebwagen aber gerade kam, machten wir trotzdem ein Bild, bevor wir uns in Richtung Holod auf den Weg machten.Bei einem Bahnübergang bei Ciumeghiu kam uns der Triebwagen zuvor, so dass wir ihn schossen, wie er aus dem Busch kam. Zum Schluss standen wir noch in der Einfahrt von Batar, wo wir ein letztes Foto von der ViaTerra-Caravelle machen konnten.
RT 97 "Caravelle" der Reg in Ciumeghiu


RT 97 "Caravelle" der Reg in Ciumeghiu


RT 97 "Caravelle" der Reg in Batar
Die ViaTerra-Kiste auf dem Weg von Ciumeghiu in Richtung Holod.

Nun war es langsam Zeit an Höhe zu gewinnen, unser nächstes fixes Ziel war dabei der 628er Jibou – Oradea. Wir fuhren also um Oradea rum bis Diosig. Dort wagten wir einen Blick ins Kursbuch und sahen einen Zug aus Debrecen, der etwa eine Stunde später hätte kommen sollen. Also suchten wir flinkt nach einer Stelle und fanden gar eine ziemlich gute. Nachdem wir während rund einer Stunde die Vegetation unseren Wünschen angepasst hatten (obermühsames, dorniges Zeugs), kam mit dem Zug dummerweise auch eine Fotowolke.
Baureihe 60 der CFR zwischen Diosig und Săcueni
Der Schnellzug von Debrecen nach Oradea bei Diosig. Der im Text erwähnte Wolkenschaden wurde am PC entfernt.

Da in kurzem Abstand noch ein Regio von hinten kam, wollte Nil warten, denn er spekulierte auf einen Desiro. Leider wurde er aber enttäuscht. Doch nun war es wirklich Zeit für den 628er. Wir fuhren hoch nach Marghita und machten den Triebwagen dort ein erstes Mal, wobei wir wieder etwas mit der Sonne zu kämpfen hatten.
Baureihe 92 der CFR in Marghita
628er in Marghita, wieder hatten wir mit einer Wolke zu kämpfen.

Etwas weiter, in Bolcas, war die Sonne zum Glück kein Problem mehr. Zum Schluss standen wir noch in Sacueni Bihor, wo wir erst auch eine Wolke hatten, aber als der Zug kam riss es zum Glück auf.
Baureihe 628 der CFR in Bolcas


Baureihe 92 der CFR in Bolcas


Baureihe 92 der CFR in Săcueni Bihor
Der 628er in Bolcas und in Sacueni Bihor.

Als nächstes Ziel Stand nun der Zug nach Debrecen auf dem Programm. Da es in Sacueni Bihor ein Gleisdreieck gibt, dreht die Strecke dort extrem. So konnten wir den Zug nach Debrecen sehr gut umsetzen. Der Zug hatte rund zehn Minuten Aufenthalt. In diesen zehn Minuten kreuzte ihn ein Regio mit zwei 60ern, was nun etwas Pech war, denn dieser Zug wäre überall im Licht gekommen, ausser eben an diesem Bahnhof.
Baureihe 60 der CFR in Săcueni Bihor






Baureihe 60 der CFR in Săcueni Bihor
Der Debreciner Schnellzug bei der Ein- und Ausfahrt in Sacueni Bihor.

Wir waren nun aber wieder unterwegs nach Valea lui Mihai. Im Grenzbahnhof wollten wir den Zug beim Umspannen machen. Dies wurde uns erst auch erlaubt, kurz darauf kam aber der Chef oder so, der etwas dagegen hatte und uns vertrieb. Anschliessend versuchten wir noch was an der Ausfahrt zu machen, aber leider erreichte ich keine gute Position mehr, denn der Zug fuhr ziemlich fix wieder raus.
M 41 der MAV in Valea lui Mihai


M 41 der MAV in Valea lui Mihai


M 41 der MAV in Valea lui Mihai


In Valea lui Mihai übernimmt eine ungarische M41 den Zug und führt ihn über die Grenze.

Nach diesem (zumindest vorerst) letzten Bild aus Rumänien reisten wir nun nach Ungarn ein und fotografierten den Zug noch zwei mal, ehe wir in Debrecen noch eine halbe Stunde nach einem Zimmer suchten, schlussendlich aber doch eine nette Unterkunft fanden.

M 41 der MAV zwischen Nyírábrány und Szentannapuszta


M 41 der MAV zwischen Debrecen-Kondoros und Nagycsere
Der Schnellzug erreicht Debrecen.

Tag 26: Debrecen - Debrecen
Tag 24: Arad - Arad