bahnbilder.ch

Feuerwerk der Farben - Herbst rund ums Altvater-Gebirge

Von

Endlich mal eine stabile Wetterlage, dann noch die Chance mich wenigstens einen Tag von der Arbeit loszueisen. Darauf hatte ich schon seit Wochen gewartet.

Sonntag, 10.10.2010

Kurzentschlossen machte ich mich daher am Sonntag von Weiden aus auf den Weg Richtung Mähren. Die KBS 200 mit ihren Bardotkas musste ich dabei links bzw. genauer gesagt rechts, liegen lassen. Genau in der Zeit als ich dort vorbeikam war sonntägliche Sendepause.
Alternativ hatte ich mir, quasi zum Einschiessen, vorgenommen, auf der KBS 010 den einen oder anderen Gorilla, sprich 350 der ZSSK, zu erlegen. Der Plan alleine war ganz gut, doch eine Baustelle direkt hinter Prag mit dazugehörigem 10 km Stau ließen so alles was ich mir ausgedacht hatte in Schall und Rauch aufgehen. Die angepeilten Stellen waren in der verbleibenden Zeit unerreichbar und so postierte ich mich, quasi als Plan B, kurz vor Pardubice auf der kleinen Station von Kostenice.

350 014 der ZSSK in Kostenice

350 014-7 eilt mit dem EC 170 aus Budapest durch den kleinen Dorfbahnhof


Der Bahnhof war als einzige Möglichkeit verblieben, war doch die Strecke ansonsten entweder dick verwachsen oder mit einer Lärmschutzmauer „verziert“. Nachdem der EC durch war, nutzte ich gleich die Pause um mein ausgefallenes Mittagessen nachzuholen (Knäckebrot und Wurst aus der Hand) und dabei zu kucken was so kommt. Zwar keiner der erhofften Güterzüge, aber mein erster CD-Pendolino als Ersatz war auch nicht schlecht.

680 002 der CD in Kostenice

SC 508 mit 682 002-1 an der Spitze jagt durch den Bahnhof von Kostenice


Fast wäre es noch schief gegangen, hatte doch erst knapp vorher ein in Gegenrichtung verkehrender Rychlik die Sicht wieder frei gegeben. So konnte sich beim schnellen Beziehen der Fotoposition auch das Eck des Bahnhofsschildes mit aufs Bild schmuckeln. Wurst war weg, der EC 120 aus Kosice noch nicht in Sicht und ich wollte weiter. Also machte ich mich wieder auf den Weg. Zu früh wie sich zeigte, denn beim Auto angekommen, lief der besagte EC hinter mir vorbei. Schön anzuschauen, doch ein Foto wäre mir noch lieber gewesen.
Nun hieß es überlegen, ob ich weiter an der KBS 010 weiterfahren sollte oder den Plan ändern und versuchen trotz fortgeschrittener Stunde schon mal Hanusovice anzusteuern. Ich entschied mich für die zweite Variante. Auf dem Weg dorthin gab es noch einen kleinen Zwischenstopp in Lichkov an der Strecke von Usti n. Orl. nach Polen. Neben einem 810er stand dort 111 028-7 in der Abendsonne.

111 028 der CD in Lichkov

111 028-7 wartet im Bahnhof von Lichkov auf neue Aufgaben

Über Dolni Lipka gings nun nach Hanusovice. Doch hier, wie auch weiter im Tal Richtung Branna war das Licht schon zur Gänze verschwunden, so das der Sp1708 heute unfotografiert blieb. Ich tingelte über die Dörfer Richtung Hotel, welches ich in Usti n. Orl. gebucht hatte. Der ursprüngliche Plan war ja gewesen an der Hauptstrecke Richtung Süden den Nachmittag zu verbringen und da wäre der Standort ideal gewesen.

Montag, 11.10.2010

Früh hatte der Wecker geklingelt und während es auf dem Weg nach Letohrad langsam hell wurde, reifte bei mir der Entschluss, dass das Tal und die dort eingesetzen 111er im Personenzugdienst unbedingt mit auf den Wunschzettel für nächste Jahr müssen. Über Lichkov, diesmal war der Bahnhof leer, gings teilweise im dichten Nebel nach Hanusovice. Dort schien zwar die Sonne, doch hatte sie den Talgrund noch nicht erreicht. Das änderte sich auch nicht nach einer halben Stunde warte, in der unter anderem der ausfahrende 831 110 zu bewundern gewesen war, und so gabs die Bardotka im Schatten.

751 119 der CD in Hanušovice

Nur fast hat es die Sonne über den Hügelkamm geschafft und so steht 751 119-9 noch im Schatten.


751 119 der CD in Hanušovice

"Vergangenheitsbewältigung“ auf Tschechisch oder sparsames Wirtschaften: Die Bardotka erhielt nach der Trennung der beiden Staaten kein neues Eigentumsschild, das S wurde einfach rot übermalt.


Vielleicht eine Viertelstunde hat zum Sonnenglück gefehlt, aber ich musste nun unbedingt weiter, wollte ich den Sp 1700 in Horni Lipova erwischen. Auf dem Weg gab es am Bahnübergang zwischen Branna und Ostruzna noch ein Zusammentreffen mit dem Sp 1631, den ich vorher noch bei der Abfahrt in Hanusovice beobachtet hatte.

843 001 der CD in Branná

843 001-9 als Sp 1631


In Horni Lipova angekommen grummelte es schon von der anderen Talseite her. Nanu, hört sich so ein 851er an? Irgendwie schon komisch! Und siehe da, wenig später schon sich 749 248-1 mit zwei Beiwagen als Sp 1700 in den kleinen Bahnhof. Toll! Besser könnte der Tag nicht beginnen!

749 248 der CD in Horní Lipová

Ersatzgarnitur mit farblich passender 749 248-1 und zwei Beiwagen in Horni Lipova,


Da der kreuzende Sp 1631 zwar schon zu hören war, sicherlich aber noch einige Minuten brauchte, und die Fahrgeschwindigkeit nicht allzu hoch ist, hatte ich genug Zeit mich für den Sp 1700 an der Strecke aufzustellen. So eine Garnitur musste einfach verfolgt werden.

749 248 der CD in Ramzová

bei der Einfahrt in Ramzova,


749 248 der CD in Ostružná

in Ostruzna


749 248 der CD in Ostružná

zwischen Ostruzna und Branna.


Einfach schön! Nun wars aber genug, sollte doch der Gegenzug eigentlich aus einem 831er gebildet werden. Eigentlich, denn wie sich schon von weitem am Motorengeräusch erkennen ließ kam ein kleiner 810er gebrummt.

810 036 der CD in Ostružná

Os 3609 mit 810 036-4 bei Ostruzna


Nun stand der Güterzug auf der Strecke nach Javornik auf dem Plan. Ein Blick in den Bahnhof von Vapenna zeigte, dass heute wohl bis zum Endpunkt gefahren wurde. Auf dem Weg dorthin gab es für den entgegenkommenden Os noch einen Zwischenhalt in Zulova.

810 468 der CD in Žulová

810 468-9 als Os 13609 im Bahnhof von Zulova. Besonders schön ist hier auch das Häuschen der Gleiswaage mit mechanischer Anzeige auf dem Dach.


Der Mn 83232 hatte derweil bereits den Streckenendpunkt in Javornik erreicht und hobelte bei meiner Ankunft kräftig im kleinen Bahnhof.

751 041 der CD in Javornik

751 041-5 verschiebt lautstark einige Wagen im kleinen Endbahnhof Javornik.


Während sich der Rangierer mit einer an mich gerichteten Einladung zu „frisch Kaffee“ in den Bahnhof zurückzog, stellte der Meister seine Maschine vor dem Güterschuppen ab.

751 041 der CD in Javornik

Kaffeepause vor der Rückfahrt – 751 041-5 im Bahnhof von Javornik


Ich hatte nun die Wahl die Rückfahrt des Mn 83233 mit seinem freundlichen Personal abzulichten oder nach Mikoluvice zu wechseln um den dortigen Nahgüterzug aufzunehmen. Meine Wahl fiel auf letztere Variante.
Auf dem Weg dorthin gab es in Bernartice u. J. noch ein Bild vom zurückkehrenden 810er.

810 468 der CD in Bernartice u Javorníka

Der bekannte 810 468-9 verläßt Bernartive u. J. als Os 13608 Richtung Streckenendpunkt.


Immer hart an der polnischen Grenze entlang erreichte ich Vidnava. Das dortige Bahnhofsgebäude läßt vermuten, dass die Station früher mal bedeutendere Aufgaben zu erfüllen hat. Für den kleinen 810er und das nur 200m weiter hinten durch einen Erdwall markierte Streckenende scheint es deutlich überdimensioniert.

810 675 der CD in Vidnava

Am Ende der Welt. 810 675-9 verläßt in wenigen Sekunden als Os 23613 den Bahnhof Vidnava.


Weiter ging es entlang der Staatgrenze nach Mikulovice. Dort war der Bahnhof leer, was nichts anderes bedeuten konnte, als dass der Nahgüterzug heute bis Zlate Hory gekommen war. Bis zur Planankunft waren es noch gut 20 Minuten. Also schnell eine Fotostelle gesucht und direkt im Ort auch gefunden.

Mikulovice


Gut, die Stelle war da, nur der Zug kam nicht. Mir brannte langsam die Zeit unter den Nägeln, wollte und musste ich doch weiter nach Branna. Tapfer wartete ich bis 20 nach eins. Zu dieser Zeit hätte der Zug bereits den Bahnhof von Mikulovice längst wieder verlassen müssen. Dann musste ich endgültig los. Schade um das Motiv, aber vielleicht gibt’s ja mal eine neue Chance. Für mich begann jetzt ein Krimi durch Baustellen, Ortsdurchfahrten und vorausfahrenden LKW. Nur knapp schaffte ich es pünktlich in Branna zu sein, um die Einfahrt von Os 3653 mit 810 262-6 und 851 028-1 nicht zu verpassen.

810 262 der CD in Branná

Geführt von 810 262-6 und „geschoben“ von 851 028-1 nebst Beiwagen erreicht der Os 3653 den Bahnhof von Branna. Sicherlich eine der ausgefallensten Kombinationen die ich bisher gesehen hab. Der kleine 810er vor seinem großen Bruder.


In Branna werden beide getrennt und während der 810er weiter Richtung Lipova Lazne fährt, geht es für den 851er als Os 3658 zurück Richtung Hanusovice.

851 028 der CD in Branná

851 028-1 vor der Kulisse der Burg im Bahnhof Branna


851 028 der CD in Branná

851 028-1 als Os 3658 im Bahnhof von Branna.


Als nächstes stand nun der Sp 1703 von Hanusovice her an. Dieser sollte aller Wahrscheinlichkeit nach wieder aus der 749 248-1 mit den beiden Beiwagen gebildet sein. Am Damm zwischen Branna und Ostruzna stand dafür das Licht günstig.

749 248 der CD in Ostružná

749 248-1 als Sp 1703 bei Ostruzna auf dem Weg nach Jesenik.


Jetzt gabs eine kleine Pause, die ich dafür nutzte, für die kommenden Züge eine passende Fotostelle zu beziehen. Oberhalb der Ausfahrt von Ostruzna hat man einen schönen Blick und um diese Tageszeit Licht für Züge aus beiden Richtungen. So setzte ich mich für die nächste Zeit dort fest. Und was da geboten wurde war großes Kino.
Den Anfang machte 751 149-6 die mit dem Mn 83401 von Hanusovice her gekommen war und nun im kleinen Bahnhof rangierte,

751 149 der CD in Ostružná

751 149-6 zieht vor, um einen Wagen umzusetzen


während 843 019-1 als Sp 1704 die ganze Zeit vor dem geschlossenen Signal warten musste. Erst nachdem sich die 751er wieder vor den Nahgüterzug gesetzt hatte, durfte der Personenzug einfahren.

843 019 der CD in Ostružná

843 019-1 rollt als Sp 1704 in den Bahnhof von Ostruzna


Der Sinn dieser Aktion wurde schnell klar. Die begleitenden Rangierer des Mn 83401 fuhren mit dem Personenzug wieder gen Heimat. Somit hatte dieser vor dem Bahnhof warten müssen, bis diese ihre Arbeit erledigt hatten. Nachdem die Herren in orange den Beiwagen geentert hatten setzen sich sowohl der 843 als auch laut grollend die 751 149-6 mit ihrem Mn wieder in Bewegung.

751 149 der CD in Ostružná

Lautstark beschleunigt 751 149-6 ihren Mn 83401 aus dem Bahnhof von Ostruzna.


Nächster Akteur war der bergwärts fahrende 831 110-2 als Os 3613. War er mit heute morgen in Hanusovice noch entwischt, ließ er sich jetzt bereitwillig im Sonnenlicht auf den Chip bannen.

831 110 der CD in Ostružná

831 110-2 brummt als Os 3613 bergan


Ein Schwätzchen mit den umstehenden Kollegen, dass schöne Wetter hatte nicht nur mich an die Strecke gelockt, ließ die Zeit bis zum Gegenzug schnell vergehen.

810 036 der CD in Ostružná

Os 3612 gebildet aus 810 036-4 rollt talwärts


Jetzt stand das letzte Highlight des Tages an. Der Mn 83402, bespannt mit den Maschinen aus Javornik und Zlate Hory. Zu meiner Freude erfuhr ich von einem tschechischen Bahnfreund, dass die grüne 751 335 führen sollte.
Lange vorher schon hörte man die beiden Diesel lautstark die Rampe bezwingen. Bei uns angekommen rollten 751 335 an der Spitze und 041 am Zugschluss nurmehr leise blubbernd durch Gefälle.

751 335 der CD in Ostružná

Geführt von 751 335-1 und mit 751 041-5 am Zugschluss rollt Mn 83402 durchs Gefälle bei Ostruzna.


Im Bahnhof hieß es nun Stopp, kam doch R 901 entgegen. Mit der rot-gelben 754 021-4 konnte nun auch noch eine Brille auf den Chip gebannt werden.

754 021 der CD in Ostružná

Nachdem sie mit dem Nahgüterzug gekreuzt hat, verläßt 754 021-4 mit dem R 901 den Bahnhof von Ostruzna.


Fast zeitgleich mit dem Rychlik setze sich auch der Güterzug wieder in Bewegung. Etwas zu früh um „entspannt“ den Fotoplatz zu wechseln. Trotzdem hätte es noch gereicht, wenn ich mich nicht spontan für den falschen Fotoplatz entschieden hätte. Die Wiese von der ich heute morgen die 749 quergeschossen hatte, taugte für den Güterzug nicht wirklich. Etwas weiter oben und von schräg vorne wäre es deutlich besser gewesen.
Für den kurz danach von oben kommenden Sp 1708 wollte ich eine Stelle weiter oben ausprobieren. Schon beim Anstieg zeigte sich, dass die Sonne bedenklich dicht über den Baumwipfeln stand. Aber noch reichte es! Es hätte auch noch zur Planzeit gereicht, doch 749 248-1 machte es spannend und ließ auf sich warten. Und während das Licht langsam aber sicher dem Schatten wich, blubberte sie gemütlich um die Ecke, bis an der eigentlichen Fotostelle gerade nochmal ein Lichtspot auf die Maschine blieb.

749 248 der CD in Ostružná

Langsam schieb sich 749 248-1 mit dem Sp 1708 auf der anderen Talseite heran. Während zu dem Zeitpunkt die eigentliche Fotostelle noch voll im Sonnenlicht ist,


749 248 der CD in Ostružná

blieb bei der Vorbeifahrt nurmehr ein Lichtspot direkt auf die Maschine übrig. Immerhin! Und irgendwie hat das Foto auch was.


Nun hieß es Abschied nehmen von diesem schönen Fleckchen Erde und zum Auto zurückgehen. Dort angekommen gabs noch einen kurzen Plausch mit einem Wiener Eisenbahnfreund und einen Blick auf die Bergfahrt des nächsten Zuges und dann gings auf den langen Weg durch die mährisch-böhmische Nacht.