bahnbilder.ch

Wocheinerbahn - Berge, Avtovlak, markante Diesel und mehr

Von

Es ist ein herrliches Stück der Welt, diese Gegend um Bled mit seinen Bergen und Tälern. Und auch die dort verlaufende Wocheinerbahn hat ihre Reize. Und so stand sie bei mir, wie sicherlich bei vielen anderen, schon lange auf dem Wunschzettel. Sollte doch der Betrieb und nicht zuletzt der Avtovlak bildlich festgehalten werden. Dabei hoffte ich als Nummern- und Baureihensammler, ich stehe dazu, natürlich, dass letzterer noch durch eine 644er gezogen wird.
Endlich am Wochenfeiertag, dem 23.06, schien alles zu passen. Da ich am Freitag das Büro hüten mußte und somit den Brückentag in meinem Arbeitsexil verbringen durfte, konnte ich den Nichtfeiertag in Slowenien ideal ausnutzen. Einziger Wermutstropfen, das leidige Thema Wetter! Um jetzt nicht wieder eine Diskussion auszulösen, ja, dass Fotografieren bei Sonne macht einfach mehr Spaß, die Bilder werden meist besser und die Ansichten meist eindruckvoller. Allerdings haben Wolken manchmal auch ihren Vorteil. Und der soll nicht verschwiegen werden.

Mit einigem Anlauf gings morgens los. Streckenweise wäre Außenborder die bessere Antriebsart gewesen, aber im Süden sollte es ja besser werden. Nach dem Karawankentunnel dann aber die erste Ernüchterung. Zwar zeigten sich einige blaue Stellen am Himmel, doch immer wieder trieben dicke Wolkenbänke über die Berge heran. Diese lösten sich zwar weiter südlich auf, aber da wollte ich ja nicht hin. Hurra, es gab also eine große Portion Wolkenlotto. Kann man halt nix machen. Nun aber los und ab nach Bohinjska Bistrica. Schliesslich stand der erste Avtovlak an.

So wie es oft bei mir ist, ich fahre frei Schnauze in eine Gegend und schau mir nicht vorher stundenlang potentielle Fotostellen im Internet an. Hat sicher seine entscheidenden Nachteile, der Entdecker- und Aha-Effekt vor Ort ist aber dafür um so schöner. So war ich auch diesmal recht unvorbereitet losgefahren. Daher überraschte es nicht, dass mich der östliche Tunnelausgang gleich im Ort überraschte. Hm, wenn die Sonne scheint ist da wohl nix zu machen, denn das Licht kommt direkt aus Richtung Tunnelausgang. Aber zuwas hat man denn Wolken.......

644-021 der SZ in Bohinjska Bistrica

644-021 schiebt sich langsam aus dem Tunnel


Wolkenlotto mal anders! Gerade als 644-021 mit dem Avtovlak 854 den Tunnel verließ, schob sich eine Wolkenbank vor den gelben Planeten. In diesem Fall: Glück muß der Mensch haben. Ansonsten wäre dieses Foto nicht entstanden. Übrigens, neben dem Tor vor dem Tunnel fand ich ganz witzig, dass kurz bevor der Zug langsam aus dem Portal kam, eine Wolke aus Staub und Abgasen aus dem Portal quoll.

Für das folgende Rangiermanöver und die Ausfahrt von AVT 855 begab ich mich Richtung Bahnhof.

644-021 der SZ in Bohinjska Bistrica



644-021 der SZ in Bohinjska Bistrica

644-021 setzt mit tiefem Gegrummel um und schiebt sich langsam wieder an den am rechten Bildrand erkennbaren Zug


644-021 der SZ in Bohinjska Bistrica

Wenig später schlängelt sich die kurze Garnitur als AVT 855 durch die Weichenstraße und verschwindet Richtung Podbrdo


Schön! Ich liebe diese Dieselloks, die selbst bei solch kurzen Zuglängen hörbar erkennen lassen, dass Kraft in ihnen steckt. Hey und ausserdem Glückfall Nummer 2 im Wolkenlotto! Die Sonne war gerade passend zur Aufahrt rausgekommen *freu* ! Was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wußte, damit hatte ich mein Glück für den heutigen Tag aufgebraucht. Während ich noch die Vorbeifahrt genoss, liefen auf der anderen Gleisseite unzählige Kinder Richtung Bahnhof und postierten sich vor dem Bahnhofsgebäude. Kurzer Blick in den Fahrplan, aha, da steht eine Leistung von Jesenice kommend an. Na wenn die alle reinwollen.....und sie wollten rein!

813-102 der SZ in Bohinjska Bistrica

Ansturm der Maßen auf den LP 4205 von Jesenice her kommend


813-102 der SZ in Bohinjska Bistrica

814-102 schluckt sie alle und macht sich auf den Weg nach Nova Gorica


Kaum zu glauben, aber ohne das links und rechts Fahrgäste aus den Fenstern quolen, setzte sich der landestypisch verzierte Triebwagen wieder in Bewegung.

So, jetzt gabs erstmal verspätetest Frühstück oder frühes Mittagsessen für mich und dann Gedanken zum Tag. Fand mein Mal am Waldrand oberhalb von Bohinjska Bistrica bei schönster Rundumsicht und Sonne statt, zogen in der Folge dicke, dunkle Wolken heran. Unschlüssig trödelte ich wieder zum Bahnhof, postierte mich auf einer der Laderampen und ließ mich nieder zum lesen. Gestört nur von einigen Tropen und 814-108 der vom Tunnel her kommend in den Bahnhof einlief.

813-108 der SZ in Bohinjska Bistrica

814-108 läuft als LP 4208 in Bohinjska Bistrica ein


Die aus den ersten Fenstern schauenden Teenager hatten sichtlich Spaß daran von mir mit auf den Chip gebannt zu werden. Lachend und winkend zogen sie an mir vorbei. Kaum hatte der Personenzug den Bahnhof verlassen, war schon wieder Betrieb angesagt. Es dieselte vernehmlich aus Richtung Tunnel und schon schob sich der Nahgüterzug um die Kurve. Naja, zugegebener Maßen, GüterZUG wäre jetzt bei einem Begleitwagen etwas übertrieben.

664-117 der SZ in Bohinjska Bistrica

664-117 ist mit ihrem "Zug" im Bahnhof zum stehen gekommen


Abstehen des planmäßigen Rangierhalts oder warten dass der vorausfahrende Triebwagen die Strecke frei gemacht hat? Aber der war schon einige Zeit durch! Egal, ich hatte auf alle Fälle genügend Zeit um Bilder zu machen, bevor der Abfahrtsauftrag erteilt wurde. Mit aufbrüllendem Motor und riesen Getöse legte der Maschinist der 664 einen Blitzstart hin und jagte aus dem Bahnhof. Der Chef wollte entweder schnell in die Pause oder dem anwesenden Bahnfan etwas bieten!
Ich begab mich wieder in den anderen Bahnhofsteil, stand doch jetzt die Rückkunft der 644-021 mit AVT 856 an.

644-021 der SZ in Bohinjska Bistrica

644-021 fädelt ins Gleis eins Richtung Verladerampe ein


Ein Blick nach oben konnte immernoch nicht begeistern. Andererseits hatte ich nun Zeit bis zur Rückleistung und schlechter konnte es auf der anderen Tunnelseite auch fast nicht sein. Damit reifte der Beschluß mich auf die Serpentinenstraße zu begeben und den Höhenzug zu queren. Was für eine Strecke. Ich freute mich über jedes noch so kurze gerade Stück. Mehr als 30 km aneinander gereihte Kurven. Wurde euch vom eigenen Autofahren schon mal schlecht? Hätte ich nicht den Zug am anderen Portal fotografieren wollen, ich wäre umgekehrt und Zug gefahren.
Endlich in Podbrdo angekommen schien meine Rechnung aufzugehen. Wundervollster Sonnenschein! Aber zuerst vertrieb mich ein gelangweilter Bauarbeiter mit nachdrücklichem Kopfschütteln von meinem Parkplatz, warum weiß ich bis heute noch nicht, aber er wird seine Gründe gehabt haben, dann schreckte ich meinerseits eine im Auto schlafende, oder wohnende, junge Dame aus ihrem Schlummer. Zu Fuß gings zum tunnelseitigen Bahnhofskopf, schwitzend wurde die Leiter erklommen und eine halbe Stunde in schönster Sonne gewartet. Solange gewartet bis just in dem Moment als sich der Zug deutlich grummelnd ankündigte, sich die nächste Wolkenbank für die Sonne schob. Toll!

644-021 der SZ in Podbro

Der Hintergrund läßt das gewesene Volllicht noch erahnen, als sich 644-021 mit AVT 857 in Podbrdo aus dem Tunnel schiebt.


Kurz geärgert! Aber hilft ja nix! In aller Ruhe sah ich dem Treiben aus Anfahrt an die Rampe, "Entladen" der Wagen und diversen Rangiermanövern zu. Als der Meister dann gemütlich seine Zeitung nahm, nahm ich wieder den Asphalt und die Kurven unter die Ränder und wand mich zurück nach Bohinjska Bistrica. Hier gabs erst mal Sprit für meinen treuen Golfi und ein leckeres Eis am Stiel für mich. Da sich in Sachen Bewölkung nichts mehr zum positiven verändern sollte hatte ich entschieden etwas Heimweg mit einem Stopp an der Hauptstrecke zu verbinden. Kaum 10 km weit gekommen begegnete mir, bei strahlendem Sonnenschein wohlgemerkt, der Nahgüterzug. Also kehrt marsch, marsch nach Bohinjska Bistrica wo, ja wo sich der gelbe Planet schon wieder versteckt hatte. Nun die Frage: War der Güterzug schon durch? Schnell hin zum Tunnel! Da stand LP 4212 in Form von 813-114 und wartete auf Einlaß.

813-114 der SZ in Bohinjska Bistrica

813-114 als LP 4212 vor dem Einfahrtssignal von Bohinjska Bistrica


Klare Sache, der Güterzug muß noch im Bahnhof stehen! Also zurück, denn bei dem Licht ließ sich sowieso ansonsten nichts gescheites basteln. Und dort gabs für den zwischen den beiden Stellwerken hin und her radelnden Weichenwärter nun ordentlich km auf die Speichen zu drehen. Denn kaum war den Personenzug drin, gings ans andere Bahnhofsende die Ausfahrt klar machen. Während ich den letzten Lichtspot auf der 664-117 noch verewigte, flitzte der eben genannte schon wieder Richtung Tunnelseite an mir vorbei.

664-117 der SZ in Bohinjska Bistrica

Ein kurzer lichter Moment.........ein Lichtspot auf der Zuglok des Nahgüterzugs, der 664-117....


Hoppla, wenns der auf seinem Rat so eilig hat, die Mannschaft des Nahgüterzugs aber Zeit zu haben scheint, kommt bestimmt was von hinten........Personenzug kanns keiner sein, also....... Von hinten rollte 664-116 mit Zementzug in den Bahnhof.

664-116 der SZ in Bohinjska Bistrica



Kaum zum Stehen gekommen tobte der Nahgüterzug aus dem Bahnhof und der Weichenwärter wieder hinter mir vorbei. War das jetzt das Röhren der 664 oder der schwerer werdende Atem des Bahnerers der so in meinen Ohren hallte. Schade nur, dass das alles bei ausgeprägtem Nichtlicht statt fand und die Bilder nur SiBi-Qualität erreicht haben.

So, jetzt schnell überlegen. Der Zementzug geht gleich raus. Wenn ich mich schnell vom Acker mache könnte ich einen Vorsprung rausarbeiten. Kurz vor Bled dreht die Strecke so ins Licht, dass es mit einem Querschuß gehen könnte! Also los!

Bei Bohinjska Bela fand ich alles was mein Herz begehrte. Ein Stelle mit Licht von der Seite, freies Schußfeld, ein Motiv, Sonne ........ tja, gute dreißig Minuten ließ ich mir, sitzend in der Wiese, die wärmenden Strahlen auf die Haut fallen. Bis, ja bis zur nächsten Wolkenbank, deren Ende sich zwar ankündigte als der Zementzug vernehmlich durchs Tal dröhnte, aber das mich und meine Fotostelle erst gefühlte 10 Sekunden nach der Durchfahrt erreichte.

664-116 der SZ in Bohinjska Bela

664-116 röhrt mit dem Zementzug bei Bohinjska Bela durchs Tal


Ja ich weiß, Sonne ist nicht alles. Aber wer diese Stelle wenige Minuten vorher oder danach im Volllicht gesehen hätte, würde meinen "Schmerz" verstehen. Schließlich kommt man nicht alle Tage hierher und der Zementzug auf diesem Streckenteil ist nun auch keine Dauereinrichtung.

Aber es kommen ja noch zwei Personenzüge. Bei einem wirds wohl klappen. Kamen auch, doch nach einer längeren Blauphase am Himmel bezog es sich jetzt unwiederruflich und so gabs zum Tagesabschluß nochmal zwei Dunkelbilder.

813-103 der SZ in Bohinjska Bela

814-103 als LP 4214 bei Bohinjska Bela Richtung Jesenice


813-114 der SZ in Bohinjska Bela

RG 601 "Soca" gebildet aus 813-114 wenige 100 m weiter auf seinem Weg nach Nova Gorica


Zugegebener Maßen etwas frustriert packte ich nach dieser Aufnahme zusammen, nicht ohne mir versichert zu haben, bei nächster Gelegenheit wieder zu kommen.

Mehr schwinmmend als fahrend gings nun für mich durch teilweise sintflutartigen Regen nach Hause. Erst in Bayern ließ sich die Abendsonne nochmal kurz blicken, bevor das nächste Gewitter mich sanft in den Schlaft wiegte.