bahnbilder.ch

Krieg und Frieden auf der BAM

Von

Für den 29.2.2012 war mal wieder eine Panzerverlegung von Bière nach Bure angesagt. Genauer gesagt sollten die Panzer am 29.2 von Bière nach Morges gebracht werden, der Abtransport nach Bure erfolgte dann am frühen Morgen des ersten März. Da ich bei meinem letzten Besuch der Panzerzüge auf der BAM nicht restlos zufrieden war, wollte ich es an diesem 29.2 nochmals versuchen. Da man mir seitens der BAM mitgeteilt hatte, dass die Panzer am Nachmittag verschoben werden, verzichtete ich auf ein all zu frühes Aufstehen. Da ich erst gegen acht zu Hause los bin, war es kurz vor elf Uhr, als ich Bière eintraf. Bereits stand eine der beiden Ge 4/4 (III) eingeschaltet vor dem Depot. Ein Blick auf die Verladeanlage in der Kaserne von Bière zeigte, dass wohl demnächst beladen würde. Bereits standen die kleineren Panzer (M113 und M548), sowie einige Jeeps bereit. Die Haubitzen kamen derweil gerade angerollt. Ich fuhr nun zum Bahnhof von Bière, dort fragte ich nach den Zeiten. Der Herr am Schalter schaute mich ob meiner Frage komisch an und meinte: "Quel train militaires?" "Les train avec les ähm Panzer", war meine wenig inspirierende Antwort. Der Herr wechselte nun auf Berndeutsch, dass er offensichtlich fliessend sprach. Wann die Züge genau fahren würden, konnte er mir nicht genau sagen. Er meinte zwischen 11:30 und 12 Uhr sollte wohl der erste gehen. Mir reichte das, ich fuhr nun wieder runter nach Vufflens-le-château. Wie ich dabei beobachten konnte, fuhr die eine Ge 4/4 gerade zur Kaserne, es konnte also demnächst losgehen mit den Panzern. Beim Château abgekommen, kam zuerst einmal der Regio aus Morges.
Be 4/4 der BAM zwischen Vufflens-le-Château und Chigny


Die Frage war, wann nun die Panzer kommen würden. Ein Blick auf den Fahrplan zeigte, dass kurz nach 12 Uhr ein weiterer Regio kam, der in Morges eine Kurzwende machte. Ich rechnete damit, dass der Bergfahrende Regio die Panzer in Bussy-Chardonney oder Yens kreuzen würde. Wir erwartet kam also zuerst der Regio aus Bière.
Be 4/4 der BAM zwischen Vufflens-le-Château und Chigny


Nach ca. 20 Minuten kam der gleiche Regio wieder aus der anderen Richtung. Als der Zug durch war, erlosch das Signal um kurz später wieder zu leuchten. Es war somit klar, dass die Panzer demnächst kommen mussten. Rund 15 Minuten nach dem Regio, war es dann auch Ge 4/4 22, die mit acht Haubitzen an mir vorbeizog.
Ge 4/4 III der BAM zwischen Vufflens-le-Château und Chigny


Nun sollte noch das restliche Material folgen. Ich rechnete damit, dass dieser Zug nach der Einfahrt des Regios in Bière ausfahren würde. Ich verschob mich also in Richtung Apples. Auf der Stellensuche meinte ich kurz vor Yens fündig geworden zu sein. Leider war der Sonnenstand aber nicht ideal, ich lief deshalb zurück zum Auto, dabei wurde ich von einem Bahnübergang aufgeschreckt. Kurz nach dem Warntop des BÜs ploppte auch schon der Zug auf. Ich rannt nun zum Auto und stresste nochmals runter nach Vufflens, wo ich den Zug mangels Alternative nochmals beim Schloss erlegte.
Ge 4/4 III der BAM zwischen Vufflens-le-Château und Chigny


Weiter ging es nun nach Morges, wo ich den Rangierarbeiten zuschaute. Leider blieb es mir verwehrt dort gescheite Fotos zu machen. So ging es ohne weiteres Bild wieder hoch in Richtung Bière, schliesslich mussten die Loks auch wieder hoch. Ich klapperte die Strecke ab, fand jedoch nichts, das mich wirklich überzeugte. Gefrustet, fuhr ich nach Apples um zu schauen, ob man den Bahnhof umsetzen konnte. Auch dies befriedigte mich jedoch nicht restlos. Da gerade die eine der beiden Ge 4/4 einfuhr, wechselte ich nun wieder nach Bière, dort hatte ich einen kurzen Abschnitt gefunden, wo die Lok wenigstens richtig im Licht war. Kaum an der Stelle kam die Lok auch schon. Ich begann zu rennen, worauf die Lok pfiff. Anschliessend wurde sie langsamer. Es hatte den Anschein, als wäre das dortige Signal auf rot stehen. Nachdem ich abgedrückt hatte, beschleunigte die Lok auch schon wieder. Ich rannte zum nächsten Mast, worauf der Lf seine Lok noch einmal anhielt. Nochmals konnte ich eine Serie schiessen, ehe ich mit einem gehobenen Daumen zu erkennen gab, dass ich meine Fotos hatte. Nun zog die Lok endgültig ab.
Ge 4/4 III der BAM zwischen Bière und Ballens

Ge 4/4 III der BAM zwischen Bière und Ballens
Portraitpics der Ge 4/4 21 kurz vor Bière. Der Dank gilt dem Lf, der die Lok extra für mich anhielt.

Für den nun folgenden Regio hatte ich mir eine Stelle bei Ballens ausgesucht. Dort angekommen kam gerade die Ge 4/4 22. Leider einen Tick zu früh, dass ich hätte abdrücken können. Wie sich zeigte, hatte der folgende Pendel etwas wenig Frontlicht. Ich entschloss mich daher die Stelle nochmals aufzusuchen. Weiter ging es zur Ausfahrt in Apples, wo ich den Zug nach Morges ablichtete.
Be 4/4 der BAM zwischen Apples und Reverolle


Nun ging es weiter nach L'Isle. Ich hoffte den Zug dorthin noch einzuholen. Dies schaffte ich bis L'Isle nicht. Dort angekommen, sah ich den Regio allerdings auch nicht. Da Leute warteten, musste er aber demnächst kommen. So war es dann auch. Da man den Bahnhof jedoch nicht umsetzen konnte, ging es wieder auf die Strecke, wo ein erstes Bild vom Zug entstand.
Be 4/4 der BAM zwischen L'Isle-Mont-la-Ville und Villars-Bozon


Ich fuhr nun weiter nach Sévery, wo ich den Zug nochmals erwischte.
Be 4/4 der BAM zwischen Pampigny-Sévery und Maurauz


Da der Zug nach Kurzwende in Apples gleich wieder kam, entschloss ich mich zu warten und eine Variante des letzten Bildes zu machen. Diese Variante überzeugte mich jedoch wenig. So ging es ohne brauchbares Bild nochmals nach Ballens, wo der Pendel nun Licht auf der Front hatte.
Bt der BAM zwischen Ballens und Froideville


Da die Sonne nun schon sehr tief war, konnte ich eigentlich zusammenräumen. Aus reiner Neugier bin ich allerdings nochmals runter nach Vufflens, wos noch ganz wenig Restlicht für den Regio nach Morges hatte.
Be 4/4 der BAM zwischen Vufflens-le-Château und Chigny