bahnbilder.ch

kleine Südböhmen-Runde

Von

Zweimal hatte ich heuer schon die Brückentage frei gehabt und diese auch zum Eisenbahn fotografierten kräftig ausgenutzt. Nun waren mal die Kollegen dran! Nein, natürlich nicht zum fotografieren, sondern um einen arbeitsfreien Tag zu genießen. Aber den Feiertag in der Zweitwohnung absitzen, das heim fahren für 24h rentierte sich nicht, dass wollte ich nun auch nicht. Da bot sich der derzeitige baustellenbedingte Sonderverkehr auf der Strecke Tabor - Bechyne doch als Aufhänger an. Nicht dass es der Drang war da hin zu fahren, weil sich derzeit "alle" dort einfinden. Nö, es war die rein statistisch gute Chance, bei drei derzeit auf dem abgeklemmten Streckenabschnitt befindlichen 113er mal nicht wieder die selbe auf Strecke zu erwischen, wie bei den ersten beiden Besuchen.

Los gehen sollte der Tag aber erst einmal in und um Volary. Direkt von der Arbeit weg war ich am Vortag aufgebrochen und bis Freyung gekommen. Dort konnte mit einigen Hindernissen schließlich ein Übernachtung gefunden werden. Den Tagesplan für heute hatte ich mir dann nach dem leckeren Abendessen so grob zurecht gelegt.

Um kurz nach 6.00 Uhr machte ich mich auf die Strümpfe bzw. Reifen. Nachdem es nachts heftig geregnet hatte, hingen auch am Morgen die Wolken tief über den Höhen des Bayerischen Walds. Doch jenseits der Grenze zeigten sich die ersten Lücken und so gabs bei der Ankunft in Volary sogar Sonne für die ersten Fotos des Tages.


749 019 der CD in Volary

Cargo-Bardotka 749 019-6 steht sich im kleinen Betriebswerk von Volary die Räder platt.


810 077 der CD in Volary

Seit 4.58 Uhr ist 810 077-8 schon unterwegs. Als Os 18100 aus Strakonice gekommen, hat er gerade seine Fahrgäste entlassen und rangiert nun in Richtung Depot.


749 019 der CD in Volary

Altes Mädchen! Detailaufnahme von der 749 019-6.


749 019 der CD in Volary

Wie lange wird es noch dauern, bis an dieser Stelle eine 750.7 von CD-Cargo steht?


814 135 der CD in Volary

Regio-Nova Zeit. 814 135-0 rollt als Os 18000 in den kleinen Bahnknoten ein.



Irgendwie hatte ich schon so eine Ahnung als ich die 749er in Volary stehen sah. "Wenn die dort abgestellt ist, wirds wohl heute keinen Güterzug geben." Trotzdem fuhr ich dem Plan gemäß in Richtung Cicenice weiter. Unterwegs sollte eigentlich noch ein Os von dort kommend abgelichtet werden, doch war ich bei Zeiten nicht an einem schlauen Fotoplatz. Gut, war zu verschmerzen. Eine Regio-Nova mehr oder weniger ist für mich jetzt nicht sooo schlimm.
Leider bestätigte sich auch mein Verdacht. Kein Güterzug! Weder auf den Unterwegsbahnhöfen, noch auf der Strecke, noch in Cicenice konnte ich etwas erspähen. Kunststück, stand doch die vermeindliche Zuglok in Volary. Oder hatte ich ihn irgendwo auf dem Weg überfahren? Konnte eigentlich nicht sein.

Na gut, schade, aber nicht zu ändern. Bis zur nächsten Zugfahrt auf der Strecke Tabor - Bechyne war noch Zeit. Also etwas an der E-Strecke nach Ceske Budejovice gesucht. Problem hier ist nur, dass die, zumindest in der Ecke, ziemlich zugewachsen und verbuscht ist. Ich wollte mein Glück mal in der Gegend um Dubenec versuchen, war aber nur bedingt erfolgreich.



242 251 der CD in Dubenec

242 251-7 bringt den R 667 "Petr Vok" von Plzen her kommend bei Dubenec in Richtung Ceske Budejovice. Die Schnellzüge zwischen Plzen und Brno faszinieren mich aufgrund der Laufstrecke und der Bespannungswechsel immer wieder.


750 703 der CD in Záblatíčko

Etwas weiter nördlich kam dann R 1244, gezogen von 750 703-1, von Praha her. Leider erfüllte sich die leise Hoffnung auf die zweite Bardotka des Tages nicht.



Nun war es Zeit in Richtung Tabor aufzubrechen. Vorbei am großen Kernkraftwerk von Temelin, man passiert es ja direkt am Zaun entlang fahrend, kam ich an die KBS 202. Für den ersten Os den ich ablichten wollte hatte ich mir eigentlich Malsice ausgekuckt. Doch so richtig ließ sich hier nichts machen. Also einen Standort mit weitem Blick suchen und am Bahnübergang bei Trebelice aufgestellt. Doch hier zogen kurz vor Ankunft des Zuges Wolken auf. Zwar war auf dem Os Sonne, aber der Hintergrund war dunkel. Nächster Versuche in Sudomerice u Bechyne.



113 001 der CD in Sudoměřice u Bechyně

Nachdem eine große Anzahl von Fahrgästen den Zug verlassen hat, setzt sich 113 001-2 mit dem Os 28408 wieder in Bewegung.



Dumpf an meine Statistik-Vorlesungen in der Studienzeit erinnernd, hatte ich mir im Vorfeld ausgemalt, dass bei 3 Lokomotiven die für die Traktion in Frage kommen würden, die Chance, dass ich die eine auf der Strecke erwische, die ich bei meinen 2 vorherigen Versuchen schon abgelichtet hatte, nur bei 33% liegt. Eigentlich keine schlechte Vorgabe! Eigentlich! Denn es war genau die 001, die ich schon vor zwei und 8 Jahren hier fotografiert hatte.

M...! Sprich, die 002 und die 003 sind irgendwo geparkt. Na dann, nichts wie ab zum Streckenendpunkt in Bechyne. Dort stand dann auch wie erwartet die 113 002-3 und ließ sich einzeln und zusammen mit ihrer Schwester ablichten.


113 002 der CD in Bechyne

113 002-3 wartet im Bahnhof von Bechyne mit ihrer Garnitur auf die kommenden Einsätze.


113 001 der CD in Bechyne

Mittlerweile ist 113 001-2 mit dem Os 28408 eingetroffen, hat abgekuppelt und umläuft jetzt den Wagen um sich für die Rückfahrt wieder an die andere Spitze des "Zuges" zu setzen.


113 001 der CD in Bechyne

Das Rangiermanöver ist abgeschlossen und die Reisenden machen sich auf den Weg in den Os 28411 einzusteigen.


Leider hatten "künstlerisch veranlagte" Zeitgenossen den eingesetzten Wagen auf einer Seite vollständig verziert. Trotzdem wollte ich die Rückleistung nochmal aufnehmen und machte mich dazu wieder auf nach Sudomerice u Bechyne. Hier zieht sich die Strecke über eine lange Steigung bis zum Bahnhof hinauf.



113 001 der CD in Sudoměřice u Bechyně

Os 28411 mit 113 001-2 an der Spitze klettert singend die Steigung vor dem Bahnhof von Sudomerice u Bechyne herauf.



So, zwei von drei hatte ich nun. Konnte sich die dritte im Bund ja nur am anderen Streckenendpunkt in Slapy aufhalten. Und wer weiß, vielleicht tauschte man ja doch mal die Garnituren. So machte ich mich auf direktem Weg dorthin auf, denn ein weiteres Bild mit dem Sprayer-Wagen machte nun wirklich keinen Sinn mehr.

In Slapy am Bahnhof wartete dann auch nicht nur der Bus für den SEV nach Tabor hinein, auch die lustig lackierte 113 003-8 stand dort auf der Seite. Der Bahnhof hat, wie eigentlich alle Stationen mit mehreren Gleisen auf dieser Strecke, einen recht interessanten und durchaus ausgefallenen Spurplan. Das versprach bei Ankunft des Os 2411 aus Bechyne recht spannend zu werden.



113 003 der CD in Slapy

Auch im derzeitigen Endpunkt Slapy steht eine 113er mit Wagen bereit. Hier ist es die recht speziell lackierte 113 003-8.


113 003 der CD in Slapy

Das müsste doch klappen, die einfahrende 001 mit aufs Foto zu bekommen. Jawohl, 113 001-2 steckt, einlaufend mit dem Os 28411, die Nase ins Bild.



Und jetzt geht das Manöver los. Der Os fährt bis zum kleinen Bahnhofsgebäude durch um dort die Reisenden aus- und in den wartenden Bus umsteigen zu lassen. Dann setzt die Garnitur so zurück, dass der Wagen hinter der am Bild sichtbaren Weiche zum stehen kommt. Abgekuppelt und schon gehts für die 113 wieder vor die Weiche, umgelegt und den Wagen umfahren. Dabei muss der Lokführer vor und nach jeder Weiche runter von der Maschine, aufsperren, wieder rauf, ein Stück fahren, wieder runter, Weiche umlegen, wieder rauf, ein Stück fahren, wieder runter und absperren. Gut für die Kondition und Fitness allemal.



113 001 der CD in Slapy

113 001-2 beim Umlaufen des Wagens in Slapy.


113 003 der CD in Slapy

Rangiermanöver in Slapy.


113 003 der CD in Slapy

Für Datensammler! Detailaufnahme der 113 003-8.



Schön! Ich fühlte mich wie auf der Modellbahn! Keine Frage warum mir solche Strecken und solche Eisenbahnen lieber sind als jede betonierte, moderne, vertaktete Eisenbahn in anderen Gegenden.

Da aber jetzt sicher war, dass 113 003-8 auf ihrem Platz verweilen und 113 001-2 die Rückleistung fahren würde, stellte sich für mich die Frage des wie weiter. Das Licht war noch nicht genug rum um Fotos von der sauberen Seite des Zuges zu erlauben. Also, warum dann nicht noch ein bisschen durch Südböhmen gondeln und andere Motive suchen. Liegt ja alles recht nah beieinander. So zum Beispiel die KBS 225 mit der Chance, nach 1500V-Gleichstrom Bügeleisen, eine Wechselstrom-Schwester der Reihe 210 vor einem Os zu fotografieren. Zwar konnte es im ungünstigsten Fall auch eine Regio-Nova sein, aber no risk, no fun. Ein Blick in die Karte zeigt, sowohl sonnenstands-, als auch kilometermäßig sollte es sich in Ripec, gleich bei Veseli n.L., ausgehen.
Dort angekommen musste ich nicht lange warten und der Os kündigte sich an. Sollte es wieder, wie im letzten Herbst, die verranzte 210 037-8 sein? Oder die gelbe Gefahr? Nein, es kam eine blaue Vertreterin ums Eck gebogen.



210 026 der CD in Řípec

Die blaue 210 026-1 zieht den Os 8319 von Richtung Jindrichuv Hradec kommend an mir vorbei.



Hoppla, wenn hier die 026 unterwegs ist, was fährt denn dann nach Lipno? Diesel?

Gut, dass es eine blaue war, ist ja schon besser als die Tarnlok 037. Aber für mich als "Nummernsammler" doch wieder leicht doof, hatte ich die Maschine doch schon einige Male abgelichtet. Aber immerhin, sie kam noch in der Sonne. Das wars aber dann auch mit dem Licht des Planeten. Für den anstehenden Schnellzug und den nach Plan folgenden Mn verabschiedete sie sich hinter Wolken. So war auch absolut "Licht aus" als überraschenderweise der Mn mit seiner Kombination 210er + Batteriewagen vor dem Schnellzug daherkam.



210 074 der CD in Řípec

Das gibts nur bei der CD. 210 074-1 mit angehängtem Batteriewagen bringt den Mn 88121 aus Richtung Jindrichuv Hradec.


242 222 der CD in Řípec

Die Altlack 242 222-9 zieht die bunte Garnitur des R 664 "Jakub Krcin" in Richtung Ceske Budejovice.



Gut, auch wenn das Licht mich etwas im Stich gelassen hatte, der Schlenker hatte sich doch rentiert. Ein Blick nach oben zeigte, dass es in Richtung Berge wieder etwas besser aussah. Perfekt, konnte doch so die Runde durch Südböhmen vollendet werden. Das Kursbuch verriet zudem, dass um 16.07 Uhr ein Zug Ceske Budejovice in Richtung Sumava verlassen würde. Passt!

In der Ecke vor Cesky Krumlov besser gesagt an der dortigen Strecke war ich bis dato noch nicht. So hieß es für mich erstmal nach Karte eine Stelle zu suchen. Recht glücklich war ich dabei nicht, als beste Variante im Licht fand ich nur den Bahnhof von Kremze. Da die Zugfahrt bald anstand und nach der Station die Strecke für Züge in Richtung Berge um die Zeit aus dem Licht dreht, baute ich mich kurz entschlossen hier auf. Doch irgendwie ließ der Zug auf sich warten und das Stellen der Weiche auf ein Nebengleis verunsicherte mich noch etwas mehr. Als dann der Bahnübergang anschlug, es aber von der anderen Seite her rollte und quietschte, war ich endgültig verwirrt. An kam eine Leergarnitur bestehend aus 714 + 2 Büchsenbeiwagen. Ein Gespann was durchaus gerne in die andere Richtung, und damit fotografierbar, unterwegs hätte sein dürfen. Hier kam aber kurz darauf der verspätete Os in Form von zwei gelben Regio-Novas.



814 073 der CD in Kremze

814 073-3 und 072-5 bilden an dem Tag den Os 8124/5, der hier verspätet den Bahnhof von Kremze verläßt.



Bei der Anfahrt auf dem Bahnhof gabs noch eine kleine Episode zum Schmunzeln. Ich fahre in den Ort hinein, eine Polizeikontrolle. Ein Tscheche wird gerade von einem der beiden Polizisten verarztet, während sein Kollege einen Schritt auf die Fahrbahn geht und die Kelle leicht raus hält. Ich werde also pflichtbewußt langsamer, doch nun winkt er mit der Kelle auf und ab. Was nun? Weiterfahren oder doch anhalten? Ich bremse noch weiter herunter, zeige mit dem Finger auf mich und er nickt. Also stehen geblieben. Nun aber winkt er mit der Hand, ich solle doch vorbei fahren. Aha, das auf und ab sollte durchfahren heissen! Mißverständnis in der non-verbalen Kommunikation! Langsam rolle ich wieder an und wir müssen beide grinsen!

Jetzt aber weiter im Text. Stellensuche für den Gegenzug stand an. Dabei lief ich auf einen Güterzug mit 2x 742 an der Spitze auf, der auf die Kreuzung mit dem Os 8124/5 wartete. Also zurück nach Holubov und dort an den Hang gestellt. Gut, von der Straße unten sah das ganze netter aus und nun ging auch noch das Licht total weg. Aber zu Standortwechsel war es schon zu spät, denn lautstark kamen die beiden Diesel mit dem Zug angerollt. Glücklicherweise schmiess mir dann doch noch jemand eine Schaufel Licht aufs Motiv.



742 441 der CD in Holubov

742 441-9 und 742 346-0 kommen bei Holubov mit einem Güterzug nach Ceske Budejovice daher.



Jetzt war aber endgültig keine Sonne mehr zu erwarten. Eine dunkelgraue Wolkenbank hatte sich herangeschoben. Blieb also für den Os 8122/3 als Tagesabschluss nur noch ein Bahnhofsbild in Holubov übrig.



810 417 der CD in Holubov

Über mangelndem Zuspruch brauchte sich an diesem Tag niemand zu beklagen. Os 8122/3 mit 810 417-6 war gut besetzt als er sich in Holubov wieder in Bewegung setzte.



Für mich war nun leider Schluß. Mit Tankstopp in Cesky Krumlov ging es entlang des Lipno-Stausee wieder Richtung Bayrischer Wald. Dabei kam mir bei Horni Plana die 749 252 entgegen. Schau an, die Budweiser schicken also immernoch gerne ihre Bardotkas ins "Gebirge". Zum Fotografieren war es leider schon viel zu Dunkel, so dicht waren die Wolken aus denen es im weiteren Fahrtverlauf teils heftig regnete.

Als Fazit konnte ich sagen, ein Tag, der die Vielfalt der tschechischen Bahn mal wieder gezeigt hat. Zwar hatte nicht alles wie gewünscht geklappt, aber das ist kein Grund zum Ärgern, höchstens zum wieder kommen!