bahnbilder.ch

von der Ohre ins Erzgebirge

Von

Die Verheißung von Sonne ließ auch mich gestern wieder auf Tour gehen. Sind die Momente wo der gelbe Planet von einem blauen Himmel scheint in diesem Winter mehr als rar. Und so freut man sich über jede Gelegenheit. Da braune Landschaften nun aber nicht ganz so reizvoll sind, trieb es mich, so wie viele andere in den letzten Tagen, in die Höhen des Erzgebirges. Start war aber noch im Egertal.


240 066 der CD in Nebanice

Nur noch wenige Kilometer hat 240 066-1 vor dem Pn 67613 zurückzulegen, bis sie den Zug in Sokolov an eine 363er übergibt.



Als nächstes stand jetzt der "Ohre" auf meinem Zettel, welcher in Citice abgelichtet werden sollte. Aber bis dahin war noch eine Stunde Zeit und so schaute ich erstmal ins Kursbuch bevor ich mich auf den Weg zur Brücke machte. Großer Fehler! Denn wäre ich gleich gegangen, hätte ich dem Kohlezug mit einem Brillendoppel von AWT nicht nur andächtige zuschauen, sonders es auch ablichten können. Pech!

Quasi als Entschädigung gabs dann die Übergabe an das ortsansässige Kraftwerk.



774 703 der suas in Citice

Nachschub für das Kraftwerk. 774 703-3 mit einem Kohlezug auf dem Anschlussgleis.



Da noch etwas Zeit bis zum Schnellzug war, gings noch schnell zum Güterbahnhof vor. Hier gabs nochmal ein zweites Bild von der blauen 240er.



240 066 der CD in Sokolov

Nachdem sie ihren morgendlichen Güterzug an eine 363er übergeben hat, macht sich 240 066-1 nun mit einer Übergabe auf den Weg zurück nach Cheb.



Nun war der "Ohre" dran. Also ab zur Brücke in Citice.



363 064 der CD in Citice

Mittlerweile gehört schon etwas Glück dazu eine "nicht-najbrt" Maschine vor den Rychlik Praha - Cheb zu bekommen. 363 064-7 nimmt mit dem R 606 "Ohre" die letzten Kilometer nach Cheb in Angriff.



Reisezugwagen der RZD in Citice

Wie lange noch? RZD-Schlafwagen 52 2070-80 453-2 WLABm kommt noch in blau-rot daher.



Das sollte es erstmal im "Talgrund" gewesen sein. Ich wollte Schnee! Also ab durchs Tagebaugebiet ins "Gebirge". Auf der Fahrt dorthin gabs links und rechts der Strasse diverse Tagebauloks zu bewundern. Sollte man mal gezielt hin fahren. Ich wollte aber an die Strecke nach Kraslice. Schließlich weiß man ja nicht wielange sich die Regio-Sprinter noch halten. War ich vor kurzem im oberen Teil der Strecke, wollte ich mal was weiter unten versuchen. Die Ecke um Hrebeny macht sich dabei ganz nett und bietet im Sommer, wenn das Licht hoch steht, sicher noch das ein oder andere Motiv.



654 038 der VBG in H?ebeny

Als Os 20813 rollt VT 38 laut pfeiffend durch das Tal der Svatava.



Warten auf die Rückleistung oder Wechseln an die Linie nach Johanngeorgenstadt. Die Entscheidung fiel nicht so schwer. Gabs hier doch nur 1 Stunde Pause zu erwarten, während auf der anderen Strecke eine 742er mit Anhängsel lockte.



742 343 der CD in Nejdek

Schon im Ortsgebiet von Nejdek ist 742 343-7 mit dem Os 17109 unterwegs. Am Schluß läuft 814 034-5 mit.



814 034 der CD in Nejdek

Der bleibt in Nejdek stehen, um dann später als eigene Zugleistung nach Karlovy Vary hinunter zu rollen.



Auch die Gegenleistung der 742er wurde in Nejdek verarztet, bevor es auf die Höhen des Erzgebirges ging.



742 343 der CD in Suchá

Gerade hat 742 343-7 mit Os 17110 den Haltepunkt von Suchá verlassen und brummt in Richtung Bahnhof Nejdek weiter.



742 343 der CD in Horni Blatná

Man muss nur warten können! Endlich ordentliche Winterbilder, auch wenns Mitte März ist ;-) . 742 343-7 mit Os 17110 ist in Horni Blatná angekommen.



742 343 der CD in Horni Blatná

Wenig später rollt sie weiter gen Deutschland.



Für die Rückleistung hatte ich auf was schlaues in Nove Hamry gehofft. Letztendlich blieb als Tagesabschluss aber nur die Bahnhofseinfahrt.



742 343 der CD in Nove Hamry

Diesmal als Os 71111 unterwegs. 742 343-7 rollt mit ihrer Garnitur in den Bahnhof von Nove Hamry ein.



Schön war es nach der Ausfahrt den Zug noch zu beobachten, wie er modellbahnmässig in einer engen Kurve durch das Tal brummte.

Für mich war das der Tagesabschluss, verabschiedete sich doch nun das Sonnenlicht. Und so gings über böhmische Nebenstraßen wieder gen Heimat.