bahnbilder.ch

Top of Zurich im Wyland

Von

Während am 5.6.2013 in Zürich der erste der neuen Uetlibergtriebzüge vorgestellt wurde, wurde der zweite am gleichen Tag zwischen Seuzach und Etzwilen getestet. Im Gegensatz zum ersten Zug fehlen dem zweiten noch jegliche Anschriften. So war seine Nummer nur auf einem Blatt Papier im Fenster zu lesen. Ein Blick auf die Nummer lohnt sich allerdings. Be 510 94 85 7 556 512-2 CH-SZU ist die Bezeichnung des Triebfahrzeugs. Den Zahlenfreaks unter euch fiel bestimmt auf, dass da was nicht stimmen kann. Richtig, eigentlich müsste der Zug Be 94 85 7 566 512-2 CH-SZU heissen. Woher kommt also die 510? Es scheint als wäre dies der stille Protest der SZU gegenüber einem wenig stringenten Nummernsystem der Schweizer Bahnen. So müssen die SZU ihre alten, wie auch ihre neuen Uetlibergbahn-Triebwagen als Be 556 bezeichnen. Dies führte dazu, dass die SZU die Züge intern Be 510 nennt. Die zweite Besonderheit findet man im Stromsystem der Züge. Sie können sowohl unter 1200V DC als auch unter 15kV 16 2/3Hz AC verkehren. Weil bei der SZU die DC Fahrleitung seitlich mondiert ist, musste dazu extra ein seitlich verschiebbarer Stromabnehmer entwickelt werden. Kommen wir aber Weg von technischen Finessen und widmen uns den Bildern. Leider ist die Strecke Seuzach - Etzwilen nicht überaus fotogen. So musste ich mich auf den kurzen Abschnitt Thalheim-Altikon - Ossingen konzentrieren.

Be 556 (intern auch Be 510) der SZU zwischen Ossingen und Thalheim-Altikon


Be 556 (intern auch Be 510) der SZU zwischen Ossingen und Thalheim-Altikon


Be 556 (intern auch Be 510) der SZU zwischen Ossingen und Thalheim-Altikon


Nach einem Typenfoto im Bahnhof von Thalheim-Altikon, konnte ich den Zug auf der Heimreise in Bürgeln TG erlegen.
Be 556 (intern auch Be 510) der SZU in Thalheim-Altikon


Be 556 (intern auch Be 510) der SZU in Bürglen TG