bahnbilder.ch

Ein histerisches Wochenende

Von

Am Wochenende des 21. und 22. Septembers waren verschiedene historische Züge unterwegs. Leider waren nicht alle dieser Züge stilecht, weshalb dieser Beitrag unter dem Titel "histerisches" Wochenende steht. Beginnen wollen wir mit der Historic Fahrt ins Appenzellerland. Hierbei kam die Re 4/4 I 10044 des Depot Rapperswil mit einem kurzen Leichtstahlschnellzug zum Einsatz. Ein erstes Bild von diesem Zug entstand auf dem Seedamm in Rapperswil.
Re 4/4 I der SBB zwischen Rapperswil und Hurden


Danach ging es nach Bollingen, wo das zweite Bild entstand.
Re 4/4 I der SBB zwischen Schmerikon und Blumenau


Schliesslich führte die Reise ins Sittertobel vor St. Gallen, wo der Leerzug nochmals abgelichtet wurde,
Re 4/4 I der SBB zwischen St. Gallen Haggen und Gübsensee


Ein Blick in den Fahrplan zeigte, dass die Fahrgäste derweil schon in Appenzell waren, weshalb wieder zurück nach Biberbrugg ging. Hier erwarteten wir den nicht sehr stilechten Sonderzug mit der 1020 042. Bevor der Sonderzug kam, gab es jedoch einen Regelzug, der in dieser Form bald historisch sein wird.
RBDe 561 "NPZ" der SOB zwischen Biberbrugg und Altmatt


Gut eine Stunde später kam dann die 1020 mit der Re 4/4 I 10034 als Vorspann.
Re 4/4 I der TEE zwischen Biberbrugg und Altmatt


Die Vorspannlok, genannt "Badwännli", konnte im Sattel beim Umsetzen nochmals festgehalten werden. Wir wissen nicht genau ob es wegen uns war, bedanken uns aber beim Lokpersonal, dass man fotogen am Baum vorbei fuhr.
Re 4/4 I der TEE zwischen Sattel und Steinerberg


Re 4/4 I der TEE zwischen Sattel und Steinerberg


Weiter ging es in Biberbrugg, hier sollte ein Nachschuss auf das Doppel Re 4/4 I und 1020 entstehen. Da die Loks aber in Biberbrugg getauscht wurden, bestand das Doppel jeodch aus Be 4/4 14 und 1020 042.
Be 4/4 der EV zwischen Einsiedeln und Biberbrugg


Da die TEE Re1 nun fotogen am Zugschluss hing, sollte auch das nächste Bild ein Nachschuss werden. Weil der eingereihte Postwagen jedoch einen Heissläufer hatte und der Zug dadurch mit +60 unterwegs war, konnte ich das Foto aus Zeitgründen nicht mehr machen. Stellvertretend sei hier das Bild von David gezeigt.
Re 4/4 I der TEE zwischen Samstagern und Riedmatt SZ



Für Sonntag stand eine private Geburtstagsfahrt auf dem Programm. Zuglok war diesmal die Ae 4/7 11026 des Vereins Mikado 1244. Die angehängten Wagen gehörten dem Geburtstagskind selber. Sie fuhren zum ersten Mal in dieser Reihung. Weil es am Morgen noch Nebel hatte, war Walchwil meine erste Destination
Ae 4/7 der MIKADO zwischen Arth-Goldau und Walchwil


Darauf sollte ein Bild am Gotthard folgen. An sich war es kein Problem dem Zug zu folgen, schliesslich bekam er in Erstfeld Vorspann durch die Ce 6/8 II 14253, weshalb der Zug einen längeren Aufenthalt in Erstfeld hatte. Sollte darum, weil ich in Goldau gerade nicht viel studierte und die falsche Autobahneinfahrt nahm. Der Umweg über Küssnacht kostete mich rund 10 Minuten. Damit fuhr der Sonderzug mit mir aus dem Bahnhof Erstfeld aus. Die Stelle in Silenen konnte ich daher knicken. Das war nicht ganz so schlimm, gab es ja noch eine in Wassen. Über die Autobahn sollte das locker reichen. Sollte, denn in Amsteg gab es eine Baustelle, weshalb ich den Zug ein zweites Mal verpasste.
Nachdem am Mittag sehr viel Siff am Himmel war, gab sich die Sonne am späteren Nachmittag nochmals Mühe, weshalb in Wassen bei der Rückfahrt doch noch ein gutes Bild vom Zug entstand.
Ce 6/8 II "Krokodil" der SBB bei Wassen (mittlere Ebene)


Weiter ging es nun nach Steinen, wo ich knapp vor dem Zug ankam.
Ae 4/7 der MIKADO zwischen Schwyz und Steinen


Schliesslich ging es noch nach Eglisau, wo der Zug im allerletzten Licht über die Rheinbrücke kam.
Ae 4/7 der MIKADO zwischen Eglisau und Hüntwangen-Wil