bahnbilder.ch

Kurzer Blick über den "Gartenzaun"

Von

Früher Fluch, heute Segen. Der ehemalige Eiserne Vorhang trennte über Jahrzehnte Europa in zwei Lager. Alles was jenseits davon lag, war geheimnisvoll und schwer zu erreichen. Lang vorbei sind diese Zeiten und trotzdem taucht man auch heute noch, 25 Jahre nach dem Fall der Grenzen, in eine andere Welt ein. Nicht mehr überall und in vollem Umfang, aber noch oft genug. Und so wird die ehemaliger Trennlinie zweier politischen Lager heute zum Segen derjenigen, die mal schnell zurück wollen in der Zeit, zurück zu Nebenbahn-Romantik und entschleunigtem Verkehr. "Heile Welt" quasi gleich hinterm Haus.

Und bevor die Mahner und Realisten über mich herfallen, ja ich weiß, dass auch an einer CD die Modernisierung nicht vorbei gehen darf, fährt sie doch schließlich für die Fahrgäste und nicht für uns. Aber an so einem Sonntag Nachmittag rund um Bor, sind mir all diese Überlegungen egal. Ich möchte nur genießen!



810 382 der CD in Bor

Graffiti als Gruß aus der Moderne. Auch in Bor können sich die Schmierfinken nicht zurückhalten. Ansonsten aber das nahezu perfekte Idyll und die richtige Umrahmung für den wartenden 810 382-2, der etwas später als Os 17307 nach Svojsin brummen wird.



810 382 der CD in Bor

Durchblick



CD in Bor

Auch sie verschwinden langsam, die Fahrplantafeln auf tschechischen Bahnhöfen.



810 382 der CD in Bor

Warten auf Fahrgäste




Oft gesehen, oft fotografiert, oft gezeigt. Trotzdem verliert der kleine Bahnhof von Bor und das dortige Betriebsgeschehen nicht seinen Reiz. Und während die ersten Reisenden eintreffen, bleibt noch Zeit dem Os aus Richtung Domazlice entgegen zu fahren. Büchse oder Regio-Nova? Eine Frage und ein Wunsch! Es darf geraten werden welcher.



810 359 der CD in Borek u Tachova

Hoi, da freut sich der Fotograf. Nahe dem Haltepunkt Borek u Tachova dieselt 810 359-0 als Os 27508 von Domazlice kommend heran.



Vorbei geht's an der rumpelnden Fuhre zurück nach Bor. Büchsentreffen im Landbahnhof. Gut, bei dreien wäre es spektakulärer, aber man nimmt an diesem Sonntag Nachmittag was man bekommt.



810 359 der CD in Bor

Während 810 359-0 einrollt und 810 382-2 schon mal den Motor warm laufen lässt, "strömen" die Reisenden schon zu den Zügen.



810 359 der CD in Bor

Blick zurück




810 359 der CD in Bor

Vorbei an alten Schuppen und "moderner" Sicherungstechnik.




Kaum ist der Triebwagen gen Tachov und Plana davon gebrummt, verlassen auch wir das Areal, folgt doch gleich eine der wenigen Fahrten die täglich nach Svojsin ins Tal der Mze statt finden. Wie oft wurde bei dieser Strecke schon in Sachen Stilllegung geunkt? Aber allen Prophezeiungen zum Trotz, "sie bewegt sich doch".



810 382 der CD in Holostřevy

Nicht mal schlecht besetzt, brummt 810 382-2 als Os 17307 vor "rund ums kleine Örtchen" Holostrevy in Richtung Hauptstrecke.



810 382 der CD in Holostřevy

Welche Spiegelung ist schöner?



Ruhe kehrt wieder ein hier am Rande von Westböhmen, nur einen Steinwurf weg von Deutschland und doch irgendwie ganz anders. Wir machen uns wieder auf, zurück aus dem Traum von einer kleinen heilen Eisenbahnwelt, die wir, solange Verkehrsplaner, Finanzminister und Controller es noch zu lassen, gerne immer wieder genießen werden.