bahnbilder.ch

Wenn schon mal die Sonne scheint

Von

Erstes Ziel war es einen Vertreter der Reihe 614 auf Chip zu bannen. Diese Triebwagen aus den 70er Jahren, waren seit meiner Kindheit auf den Schienen rund um meine Heimatstadt Weiden unterwegs. Nun geht auch ihre Zeit zu Ende. Grund genug, sie und ihre letzten Leistungen bildlich festzuhalten.
Als Ort hierfür wurde die östliche Bahnhofseinfahrt von Pressath mit seinem Flügelsignal ausgesucht. Der 614 043-8 passiert es als RB 32018 nach Bayreuth.

614 043 der DB in Pressath


Wenn ich schon mal hier war, dann wollte ich endlich die westliche Gruppe Ausfahrtssignale als Hintergrund hernehmen. Wie oft hatte ich mir das beim Vorbeifahren schon für irgendwann mal vorgenommen.

628 411 der DB in Pressath


Der 628 411-1 kam als RB 32019 aus Bayreuth. Im Hintergrund sieht man die Gabelung der beiden Strecken nach Kirchenlaibach (links) und Grafenwöhr (rechts).

Knapp eine dreiviertel Stunde später stand die Rückleistung nach Bayreuth als RB 32020 auf dem Plan. Da Pressath viele schöne Fotostellen bietet und das Wetter sich noch von seiner besten Seite zeigte, verlagerte ich meinen Standort einige 100 m Richtung Bayreuth, wo die Aufnahme des rückfahrenden 628 411-1 entstand.

628 411 der DB in Pressath


Geht man noch etwas der Strecke entlang, kommt man zu einem kleinen Bahnübergang, der durch ein Drehkreuz und eine Anrufschranke mit Läutewerk gesichert ist.
Hier kam mir 628 402-0 mit dem RB 32021 aus Bayreuth entgegen.

628 402 der DB in Pressath


So, jetzt hieß es radikal das Fotomotiv zu wechseln, denn in einer halben Stunde stand der ALEX 86009 von Hof nach München an. Als Fotopunkt hatte ich mir eine Brücke bei Grünau ausgesucht. Leider hatte ich mich mit dem Sonnenstand etwas verkalkuliert. Sie war noch nicht ganz rum. Aber zum Wechseln blieb zuwenig Zeit. Als dann mal 223 069-2 mit Licht von der Seite. Man sieht, dass mittlerweile immer mehr ALEX-Garnituren in einheitlicher Lackierung laufen. Sieht man mal von den TEE-Speisenwagen ab.

223 069 der ARRIVA in Grünau


Nun gings erstmal heim. Über Mittag zogen kräftige Wolken auf und der Gedanke, den 614 von heute morgen nochmal zu fotografieren wurde auf Eis gelegt. Eine halbe Stunde vor seiner planmäßigen Ankunft in Weiden rieß es wieder etwas auf. Also los, denn da war doch noch die einzige 218er Leistung auf dieser Strecke, die jeden Freitag gefahren wird.

Ab ins Auto und dabei im Geiste die möglichen Fotostellen durchgesucht, die für den Sonnenstand passen. Ich hab mich dann für eine entschieden, die am Ortsrand von Weiden liegt und wo die Strecken von Nürnberg und Regensburg aufeinander treffen. Und nun begann das Drama! Erst fuhr mir der Müllzug mit 294 vor der Nase weg, dann fuhr ich mich auf einem Feldweg fast fest und kam vor einem ansehnlichen Wasserloch nicht weiter. Beim Erkunden des Geländes überraschte mich der zu früh erscheinende 614. Schnell ein Bild geschossen und rüber zur anderen Strecke, denn es müßte gleich die 218 auftauchen. Doch ...... moment ...... heute ist Freitag nach einem Feiertag ..... fährt er denn dann überhaupt? Also zurück zum Auto, in den Plan gekuckt und ..... stimmt, der kommt heut nicht. Tja man sollte halt vorher ins Kursbuch schauen. Dafür fuhr in der Zeit ein Russendiesel mit polnischen Kohlewagen vorbei Richtung Hof. Super!!!
Jetzt hatte ich genug und wollte weg. Leichter gesagt! Über eine Viertelstunde brauchte ich rückwärts aus dem Feldweg raus. Ich wende grade und fahr los, da hör ich hinter einem Gebäude einen Zug rollen. Also Blick zurück und siehe da, die V270.08 der EBW Richtung Regensburg.

grrrr!!!

Schnell überlegt!?! Der nächste ALEX nach München steht gleich an, dann muß der EBW-Zug irgendwo raus. Die nächsten Gelegenheiten sind Wernberg und Nabburg. Also nichts wie ab nach Nabburg. Ich komm an, die Sonne geht weg und die Schranken runter. Schnell meinen fahrbaren Untersatz geparkt, im Geschwindschritt zum Bahnübergang und da kam sie auch schon um die Ecke! Schnell rauf auf das Geländer und abgedrückt.

221 105 der EBW in Nabburg


221 105 der EBW in Nabburg


Und kaum war der Zug vorbei, kam auch die Sonne wieder hinter den Wolken hervor. Sollte ich mich nun ärgern?!? Ach nö! Bin froh, dass ich sie überhaupt noch erwischt hab und man kann ja nicht immer nur 100% Glück haben :-) !