bahnbilder.ch

Dampf am Gotthard

Von

Am 21. Mai 2016 war es wieder einmal soweit. SBB Historic schickte ihre beiden grössten Dampfloks sprich die A 3/5 705 und die C 5/6 2978 über den Gotthard. Kein Wunder also, war an diesem Tag die ganze Schweizer Fotografenszene am Gotthard. Ja, sogar das Schweizer Fernsehen war vor Ort und drehte einen Beitrag fürs Schweiz Aktuell vom Montag 23. Mai gedreht. Für mich persönlich begann der Tag in Oberrüti, wo ich dem Zug ein erstes Mal auflauerte. Natürlich stellte sich hier zum ersten Mal das Problem, dass die Wiese bei der Fotostelle mit Fotografen übersäht war. Mit geschicktem Hinstellen und etwas Photoshop liess sich jedoch ein gutes Ergebnis erzielen.
A 3/5 705 der SBB zwischen Rotkreuz und Oberrüti


Weiter ging es danach an die oft fotografierte Stelle in Steinen. Wie sich herausstellte, wurde der Zug in Arth-Goldau von ICN und IR überholt. Wie gedrängt der Fahrplan war zeigte die Tatsache, dass die beiden Planzüge, der Dampfzug und ein Kistenzug jeweils im Blockabstand kamen.
RABDe 500 "ICN" der SBB zwischen Schwyz und Steinen


Re 460 der SBB zwischen Schwyz und Steinen


A 3/5 705 der SBB zwischen Schwyz und Steinen


Re 485 der BLS zwischen Schwyz und Steinen


Da man auf Grund des neuen Basistunnels ab Brunnen ETCS braucht, bekamen die beiden Dampfloks zwischen Schwyz und Erstfeld elektrischen Vorspann. Dies und die Tatsache, dass es am Axen sowieso nicht sehr viele Stellen gibt, veranlassten mich gleich nach Silenen zu fahren. Da es an der Stelle in Silenen nur wenig Platz gibt, war es sowieso von Vorteil früh da zu sein. Zudem spekulierte ich darauf den BLS-Zug noch einmal zu kriegen. Tatsächlich überholte ich den Zug in Erstfeld wieder. Er hatte bereits einen Vorspann gekriegt und das Signal stand auch schon auf grün. Wie sich herausstellte fürs Nebengleis, wo wenig später der EC nach Mailand durchzog. Ohne Probleme schaffte ich es deshalb noch nach Silenen für den BLS-Zug.
Re 485 008 der BLS zwischen Erstfeld und Silenen


Nun begann das Warten auf den Dampfzug, wobei ab und an der Fotoapparat gezückt wurde um einzelne Highlights des Planverkehrs festzuhalten.
Re 4/4 II 11339 der SBB zwischen Erstfeld und Silenen


ETR 610 "Cisalpino due" der SBB zwischen Erstfeld und Silenen


Re 460 088 der SBB zwischen Erstfeld und Silenen


Zwischendurch fuhr uns auch die Re 4/4 II 11161 vor die Linse. Mit uns ist dabei die Fotografenschar gemeint, die inzwischen auf knapp 20 angewachsen war.
Re 4/4 II 11161 der SBB zwischen Erstfeld und Silenen


Plötzlich machte dann das Gerücht die Runde, dass der Dampfzug parallel zu einem Güterzug geplant war. Während zwei einschlägig bekannte Fotografen das Szenario im Zirkular besprachen, zückte ein weiterer das Handy und telefonierte mit jemandem der anscheinend auf der Leitstelle seinen Dienst tat. Es wurde die Bitte deponiert, den Güterzug nicht mit dem Dampfzug rauszulassen. Dies wurde Verdankens werter Weise dann auch getan und das Bild klappte einwandfrei.
A 3/5 705 der SBB zwischen Erstfeld und Silenen


Nun musste es schnell gehen: Rein ins Auto und hoch nach Wassen. Die Frage war Autobahn oder nicht, denn vor dem Strassentunnel staute es wieder Mal ordentlich. Ich entschloss mich für die Autobahn und hatte Glück, dass der Stau knapp hinter der Ausfahrt in Wassen begann. An der Stelle in der Wattingerkurve angekommen zeigte sich auch hier das bekannte Bild der vielen Fotografen. Ich musste mich noch irgendwie dazwischen schleichen um ebenfalls noch ein Bild vom Zug machen zu können.
A 3/5 705 der SBB bei Wassen (unterste Ebene)


Auf der anschliessenden Fahrt über die beiden weiteren Ebenen war auch zu sehen, wie langsam der Zug war, so liess er sich auf kurzer Distanz von einem IR und einem Güterzug überholen. Als der Zug nach 15 Minuten Bergfahrt aus der Szenerie verschwunden war, zog die Fotografenschar wieder ab. Das Fernsehen machte derweil noch Interviews mit bekannte Protagonisten der Eisenbahnszene. Bevor die Interviews jedoch starten konnten, musste auch noch der Öl-Zug nach Süden festgehalten werden.
Re 620 der SBB bei Wassen (unterste Ebene)


Für viele stellte sich nun die Frage: "Süden oder nicht?" Auch ich musste mir die Frage stellen. Da sich der Stau bei Wassen allerdings langsam aufzulösen begann, entschied ich mich durchs Loch zu fahren. Drüben angekommen wurde die Stelle unterhalb von Ambrì-Piotta angefahren. Hier wurde ich vor allem von einer Schar Stativträger aus den deutschen Landen umrahmt.
A 3/5 705 der SBB zwischen Ambri-Piotta und Rodi-Fiesso


Wieder ging es nun auf die Autobahn, die Dank dem Hindernis Gotthard nicht sehr voll war. In Faido gings wieder runter und an die nächste Stelle.
A 3/5 705 der SBB zwischen Faido und Lavorgo


Etwas planlos fuhr ich anschliessend nach Giornico zu fahren. Dort hatte ich schon einmal Bilder vom "neuen" Bahnhof gesehen. Wie sich zeigte liess sich das ganze Tatsächlich umsetzen.
A 3/5 705 der SBB in Giornico


Erneut ohne Plan fuhr ich runter nach Bodio. Hier sollte der Zug wieder Vorspann durch die Re 4/4 II 11161 kriegen, da ab dem Südportal des Basistunnels wieder die Führerstandssignalistation beginnt. Es ergab sich im Bahnhof von Bodio also die letzte Gelegenheit den Zug nochmals ohne Vorspann abzulichten.
A 3/5 705 der SBB in Bodio


Obwohl der Zug mit der Re 4/4 II nicht mehr sehr fotogen war, suchte ich nun noch nach Stellen in Richtung Bellinzona. Dies blieb jedoch erfolglos. So konnte ich die Loks nur noch beim wegstellen in Bellinzona ablichten.
A 3/5 705 der SBB in Bellinzona


Rund eine Stunde nach Ankunft des Zuges brachte die Re 4/4 II die Wagen wieder in den Norden. Diesen Zug setzte ich mir nur noch als letztes Ziel. Ich fuhr dabei den Bahnhof in Ambrì an und musste feststellen, dass das Licht dort achsig war. Ausserdem hatte es inzwischen sehr viele Schleier am Himmel. Trotzdem fuhr ich nochmals die Stelle unterhalb von Ambrì an. Leider nahmen die diversen Baumschatten das Motiv jedoch knapp vor dem Zug in Beschlag. So blieb mir nichts anderes als ohne Bild in den Norden zu ziehen. Dank des Staus vor dem Südportal passierte dies über die Passstrasse, die zu meiner Freude praktisch leer war.