bahnbilder.ch

Durch alle Systeme oder Benelux mit ein bisschen F und D - Teil 2

Von

Am Tag 2 meiner Tour galt es früh dem Bett zu entfliehen. Schliesslich wollte ich etwas vom Berufsverkehr mitbekommen. Neben der dichten Folge von Zügen war es vor allem die Hoffnung, dass die CFL oder die SNCF eine alte Garnitur als HVZ-Verstärker auf die Reise schickt. 2005 hab ich so noch eine Doppelgarnitur Z 6300 der SNCF erwischt.

Also raus aus den Federn, das Frühstück ignoriert und rein ins Auto. Tja, Menschen können ruhig mit knurrendem Magen auf Tour gehen, Autos aber nicht. Mit einem freundlichen Biiieepp erinnerte mich mein liebes Gefährt daran, dass es Durst hat. Also erstmal ein Tankstopp, Benzin für den fahrbaren Untersatz und ein leckeres Baguette (inkl. freundlichem Lächeln der jungen Dame hinterm Tresen) für mich. So kann ein Tag beginnen!

Jetzt gings aber an die Strecke. Als erstes ging es in die Gegend um Bivange. Neben anderem hab ich hier den Z 24503 der SNCF auf den Chip gebrannt.

Z 24503 der SNCF in Bivange


Wie erwartet kamen die Züge fast im Minutentakt. Neben CFL 4000 mit Dosto und CFL 2200 kam der CFL 2015 aus französischer Produktion.

2015 der CFL in Bivange


Reger Betrieb, aber leider nix älteres. Naja, hatte ich mir eigentlich schon gedacht. Aber man darf ja hoffen. Nachdem ich schon einige Bilder an der Stelle gemacht hatte, war es Zeit, mal wieder den Standort zu wechseln. Ausserdem wollte ich noch etwas mehr Landschaft aufs Bild bekommen.
Kurzer Blick in die Karte, kurzes Kurven durchs Wohngebiet, kurzer Fußmarsch und ich war in der Nähe von Livange. Hier kam dann unter anderem die rot-graue Variante des Z 24500, der CFL 2205 entgegen.

2205 der CFL in Livange


Nachdem ich die taunasse und kniehoch gewachsene Wiese dreimal durchstapft hatte, mit der örtlichen Vegetation und Kleintierwelt auf Du und Du war, kam ich zu der Entscheidung, dass die Perspektive von unten wohl auf Dauer nicht so prickelnd wäre. Ausserdem wollte ich dann noch an die Strecke nach Arlon wechseln, um die SNCB 2000 vor dem EC zu erwischen.

Noch war aber etwas Zeit und so gings an einen Bahnübergang am Ortsrand von Bettembourg.

Die Sonne war noch nicht ganz rum, aber die 4010 mit ihrer Werbung musste gemacht werden.

4010 der CFL in Bettembourg


Kurz rauschte aus Richtung Frankreich ein Fernzug mit Sybic 26163, ihres Zeichens Zweisystemlok 1,5 kV und 25 kV/50 Hz heran.

BB 26163 der SNCF in Bettembourg


So langsam wurde es aber nun doch Zeit, für den EC aus Brüssel die Stellung zu wechseln. Vorher aber noch ein kurzer Blick ins Depot Bettembourg. Ordnung muss schliesslich sein.

Auf dem Weg dorthin sah ich zwei Rangiereinheiten. Eine davon mit der kleinen 1031 kann man hier bewundern.

1031 der CFL in Bettembourg


Ansonsten war nicht viel zu sehen. Nur die 3 abgestellten 1800er, die ich schon am Vortag gesehen hatte. Leider viel zu weit hinten abgestellt ....... aber halt?!?!? Läuft da nicht ein Männchen mit oranger Weste um die Loks rum und macht sich an ihnen zu schaffen. Rasch hab ich überlegt: "Sollten die Maschinen evtl. als Lokzug Richtung Dänemark gehen, oder vielleicht zwei davon Richtung Esch einen Güterzug bespannen oder......". Also es hieß auf alle Fälle erstmal ausharren. Das orange Männchen turnte weiter um die Loks, verschwand in den Führerständen, bückte sich zum Rahmen und umrundete die Maschinen. Nix passierte, außer dass die Zeit verging und ich schon längst Richtung Autobahn davongeeilt sein sollte. Die Entscheidung hies 2000 vor SBB-Wagen oder 1800er. Wenn alles glatt geht, ich schnell einen Fotoplatz finde und keine Reserve mehr habe, kann ich noch 10 min., 7 min., 5 min., keine min. ........... warten. Sekt oder Selters also! Immerhin gabs beim Warten interessantes zu sehen. Zum Beispiel zweimal eine Dreifachtraktion gemischt aus 2-System Fretchen 27000 und 3-System Fretchen 37000. Leider von meinem Standpunkt aus unfotografierbar.

Endlich röhrte es und es setzte sich ........ die erste der drei Maschinen in Bewegung. Immerhin, langsam schob sie sich in Richtung Güterbahnhof.

1805 der CFL in Bettembourg


Ich beobachtete die 1805 noch etwas, aber sie versteckte sich tapfer hinter Güterwagen. Also ab ins Auto und doch noch versucht, den EC 91 zu erwischen.
Nachdem Bettembourg hinter mir lang gings rauf auf die Autobahn, nur kurz durch stockenden Verkehr gestoppt Richtung Bertrange. Hier wollte ich Position beziehen. Vorher ordentlich die Nummer der Abfahrt aufgeschrieben, damit ich nicht in der Karte blättern muss, wenn ich fahre. Noch zwei Ausfahrten ....... "normal ist er schon durch, aber vielleicht kommt er ja etwas später" ...... noch eine ..... "halt hier steht ja auch schon Bertrange" ....... hier ist es, raus, und jetzt schnell ..... in den Stau. Schritttempo, stehen, Schritttempo ........ ich litt wie ein Hund!!! Endlich die Möglichkeit die Spur zu wechseln, wieder rauf auf die Autobahn und eine Ausfahrt zurück und runter zur Strecke. Nachdem ich ein Tanklager umrundet hatte, fand ich eine Stelle. Der Zug musste aber vor guten 15 min. durch sein.

Zum Trost kam aber wenigstens ein Dosto mit 3012.

3012 der CFL in Bertrange


Merke, die Strecke nach Belgien ist mit 3 kV elektrifiziert. Daher sind diese Kombinationen hier normal.

Plötzlich geht das Signal Richtung Luxembourg auf. Ha! Wer sagst denn, der EC hat Verspätung! Kann nur der sein, denn eine Garnitur Gumminasen war grad durch, der Dosto fuhr gerade erst Richtung Belgien, also bleibt nur ........ jawohl, wer sagst denn, da kommt ja schon eine 2000er ums Eck mit ........... nix hinten dran?????

2001 der SNCB/NMBS in Bertrange


Ja hatte die 2001 unterwegs ihren Zug verloren??? Was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, einige Tage vorher hatte ein EC auf der Strecke wirklich einige Wagen verloren.
Kurzer Blick in den Lok-Report. Die Leistung stand nicht drin! Gut dass die Bauarbeiter hinter mir weit genug weg waren und so mein etwas fragend-dümmliches Gesicht nicht sahen. Irgendwie unschlüssig blieb ich stehen. 2000er in Luxembourg ist ja nicht schlecht, aber mit Wagen wäre es mir lieber gewesen. Während ich noch überlegte, wie es jetzt weitergeht kam 3012 wieder zurück und mit Warnton für die Bauarbeiter auch 2001, diesmal mit einer französischen Garnitur am Haken. Ich gab mir noch 20 min. ...... dann nochmal 10 und als die fast rum waren, ging das Signal Richtung Luxembourg wieder auf grün. Also Kamera in Anschlag und tatsächlich, gut eine Stunde nach Plan kam 2006 mit dem EC 91.

2006 der SNCB/NMBS in Bertrange


Leider mit zwei belgischen Wagen zwischen 2006 und der schweizer Garnitur. Trotzdem Grüße an Pascal :-) mit belgischer Lok, vor schweizer Wagen in Luxembourg.
Als ich daheim war informierte mich der neueste Lok-Report über die Bespannung des EC 296 durch 2000er. Damit war auch das Rätsel der 2001 geklärt.

Jetzt war es Zeit weiter zu ziehen. Schliesslich sollte es heute noch auf 26er Jagd in der Gegend um Chaleroi gehen.

Nachdem ich Stockem mit der Möglichkeit 52-54 anzutreffen (wie vor zwei Jahren) tapfer rechts liegen gelassen hatte, machte ich bei Houyet einen Abstecher zur Athus-Meuse-Linie. 4163 läuft gerade mit einem Personenzug ein.

4163 der SNCB/NMBS in Houyet


Leider kommt man an den Tunnel an der Nordeinfahrt des Bahnhofs nicht richtig ran. Also versuchte ich mal mein Glück etwas südlich, wo die Strecke in einem tiefen Einschnitt den Ort durchquert.

1342 der SNCB/NMBS in Houyet


1342 ist mit ihrem Güterzug Richtung Süden unterwegs. Aber allzuviel Zeit konnte ich nicht bleiben und so gings wieder Richtung Chaleroi. Als ich wieder am Bahnhof von Houyet ankam, gingen gerade die Schranken runter. Es bot sich die Gelegenheit mal eine etwas andere, wie ich finde durchaus interessante Perspektive zu präsentieren.

1337 der SNCB/NMBS in Houyet


1337 mit der nicht sichtbaren 1340 passieren den Bahnübergang vor einem Güterzug. Beide Maschinen sollten mir hinter Namur nochmal begegnen.

Nachdem ich letzteres passiert hatte, schaute ich mich nach einem Fotoplatz um. Ich fand nichts 100%tiges und so platzierte ich mich erstmal in Floreffe am Bahnhof. Hier herrschte reger Verkehr, doch leider waren mittlerweile dicke Quellwolken aufgezogen, die immer im ungünstigsten Moment die Sonne verdunkelten. In den Sonnenminuten gabs aber auch noch einiges Nettes, so die 36002 der SNCF, eine Dreisystemlok für 1,5 kV, 3 kV und 25 kV/50 Hz. Rein optisch kann sie ihre Verwandschaft mit den SNCB 13 und CFL 3000 nicht verleugnen.

BB 36002 der SNCF in Floreffe


Und endlich die erste 26er, die 2612 mit einem Stahlzug.

2612 der SNCB/NMBS in Floreffe


Zwar war der Bahnhof nicht gar so schlecht als Fotoplatz, aber ich wollte auch etwas Landschaft haben. Leider läuft ab Floreffe zwischen Strasse und Bahn ein Kanal. Nach einigen km hatte ich einen schönen Platz erspäht, allerdings hinter besagtem Kanal. Wie also drüber kommen. Erstmal fuhr ich Richtung Chaleroi ....... ohne Erfolg. Irgendwann war die Strecke zwar wieder da, aber total verbaut und ich wollte ja eigentlich zu der besagten Stelle. Also wieder zurück. Nach einigem Suchen und viel Spürsinn hab ich den Weg zu dem Platz gefunden. Es ging mit einigen Schleifen ca. 8 km im Bogen durch Ortschaften und die Botanik. Endlich angekommen waren zuerst keine Züge da, dann die Sonne weg, dafür aber ein ortsansässiger Landwirt anwesend, der sich erst drohend meine Autonummer notierte um mir dann in bestem Französisch mitzuteilen, dass das hier ein Privatweg wäre und ich gefälligst verschwinden sollte. Ich kann zwar nicht französisch, aber dass habe ich verstanden! Er sprühte geradewegs von Freundlichkeit! Ich hab auf der Rückfahrt nochmal geschaut, wie schon bei der Hinfahrt, keine Schilder, Zeichen, Absperrungen und sonst was! Soviel zum Thema Freundlichkeit zu harmlosen Touristen. Und bevor jemand fragt, ich bin immer auf dem Weg geblieben und habe nichtmal einen Grashalm geschädigt. Ich weiß, dass man nicht durch oder auf bebaute Felder fährt!!!

Es ging, mit einer Stinkwut im Bauch (der Platz war nämlich super), wieder Richtung Floreffe. Kurz vor dem Bahnhof fand ich eine Brücke, die als Fotopunkt ganz in Ordnung ist.

Neben einigem anderen kamen hier die wie neu aussehende 2353 mit 2610 im Schlepp, die einen weniger flotten Eindruck machte.

2353 der SNCB/NMBS in Floreffe


Täuscht es oder werden die mittlerweile rund 50-jährigen Maschinen noch Hauptuntersuchungen mit Neulack unterzogen. Vielleicht weiß ja jemand mehr.

Etwas später ließ sich 2376 in "Normalzustand" ablichten.

2376 der SNCB/NMBS in Floreffe


Durch die Höhe der Brücke verdeckte die Fahrleitung mir etwas zuviel die Züge, daher zog ich mich wieder in den Bahnhof zurück. Hier herrschte, bedingt durch den Berufsverkehr, reger Betrieb. Hier mal eine kleine Auswahl mit Zweisystem Gumminase 441,

[foto:1950] modernisiertem City-Rail 992 (ex AM 73-79],

992 der SNCB/NMBS in Floreffe


der 1341 mit Güterzug

1341 der SNCB/NMBS in Floreffe


und als ein absolutes Highlight des Tages der 6251!

6251 der SNCB/NMBS in Floreffe


Den Abschluss sollen 663 und 839 machen. Letztere sollen demnächst auch modernisiert werden.

663 der SNCB/NMBS in Floreffe


AM 75 der SNCB/NMBS in Floreffe


Jetzt hatte ich den Bahnhof und alle Zugvarianten zur Genüge abgelichtet. Zeit Richtung Hotel in Aachen zu fahren. Auf dem Weg dorthin reifte der Entschluss irgendwo vor Welkenraedt die 16er mit dem HVZ-Zug aus Brüssel abzulichten.

Ausgiebiges Kartenstudium ergab, dass dies beim zu erwartenden Sonnenstand etwas schwierig werden könnte. Ich entschied mich es in Nessonvaux zu versuchen. Bei der Anfahrt sah ich gerade noch, wie sich ein Thalys durch das enge Tal schlängelte. Merken!

Ich bezog am Bahnhof Stellung. Zum einen ist der Tunnel direkt hinter dem Bahnsteig interessant, zum anderen kann man Züge aus Brüssel in der Kurve gerade noch umsetzen.

Vor der 16er kam aber noch ein IR aus Malmedy. Zu meiner Freude mit einer 27er und zwar der 2714 bespannt.

2714 der SNCB/NMBS in Nessonvaux


Nach etwas Warten tauchte dann auch die 1605 mit ihrer Garnitur aus alten Wagen auf.

1605 der SNCB/NMBS in Nessonvaux


Ob sie wohl traurig dran denkt, dass sie bis vor einigen Jahren hier EC durch die Lande gefahren hat?!?!?

Für mich gings jetzt endgültig ab Richtung Hotel. Als ich kurz vor Pépinster war traf mich fast der Schlag, denn vor mir tauchte aus einem Tunnel 5507 auf. Schnell in den Rückspiegel geschaut ob jemand hinter mir ist, rauf auf die Bremse, raus an den Straßenrand, mit der rechten Hand die Kamera aus dem Rucksack gekramt und gestartet, raus aus dem Auto, grob die Belichtung geschätzt (leider nur wirklich grob - sorry) und abgedrückt.

5507 der SNCB/NMBS in Pépinster


Wieder was zum Nachdenken! Wie kommt eine 55er auf diese Strecke. Aber auch das klärte sich zuhause dann auf. Diese Maschine ist mittlerweile ins Bauzuglok-Lager gewechselt und war wohl beim Bahnhofsumbau in Welkenraedt eingesetzt.

In Aachen angekommen wurde erstmal ausgiebig geduscht, gegessen und dann der nächste Tag geplant. Auf dem Programm stand die Strecke von Gouvy nach Liege und die dort eingesetzten 15er. Die erste Abfahrt ist dort um 7.03 Uhr und die Fahrzeit dorthin geschätzte 1,5 Stunden. Dass hieß wohl sehr früh aufstehen! Na dann gute Nacht! :-)

Fortsetzung folgt :-)