bahnbilder.ch

Abschied vom 4000er

Von

1968 beschaffte die MOB vier Triebwagen des Typs ABDe 8/8. Die Fahrzeuge erhilten die Nummern 4001 – 4004 und werden auf der MOB deshalb als 4000er bezeichnet. Genau 50 Jahre nach ihrer Inbetriebnahme scheinen die Tage formschönen Triebwagen gezählt. Während ABDe 8/8 4003 «Bern» im März dieses Jahres abgebrochen wurde, kommen die restlichen drei Triebwagen nur mehr selten zum Einsatz. Somit bleiben Fotofahrten wie jene vom 16. Juni eines der letzten Highlights, die wir von diesem Triebwagen sehen.

Rund 30 Leute aus der der deutschen und der französischen Schweiz fanden sich an diesem Samstagmorgen in Montreux ein um mit ABDe 8/8 4001 "Schweiz" eine (letzte) Fotofahrt zu unternehmen. Als erstes Highlight gab es den Fotohalt in Châtelard.
ABDe 8/8 4001 der MOB in Châtelard


Es folgte die Bergfahrt hoch nach les Avants. Die Strecke meandert dabei die Vororte von Montreux hoch und führt dann durch ein eher bewaldetes Gebiet. Die Fotohalte auf diesem Abschnitt waren in meinen Augen eher unspannend. Einzig jener bei Sendy-Sollard mit erneutem Blick auf den Genfersee mochte mich zu überzeugen.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Sendy-Sollard und Sonzier


Besser sind die Stellen hinter dem Jaman-Tunnel. So ist schon der Bahnhof von les Cases äusserst fotogen.
ABDe 8/8 4001 der MOB in Les Cases


Es folgte eine Pause in Allières. Hier liessen wir uns überholen und wurden etwas später auch gekreuzt. In der Zwischenzeit liefen wir an die Stelle, die sich etwas unter dem Bahnhof befindet.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Allières und Les Sciernes


Leider sind auf diesem Abschnitt jüngst die Holzmasten ersetzt worden. Immerhin konnte man kurz vor Montbovon noch ein Bild mit windschiefer Fahrleitung machen. Auf dem Normalspurnetz verschwindet diese Konstruktion ja ebenfalls zusehends.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Montbovon und Les Sciernes


Nachdem wir den beinahe neugebauten Bahnhof von Montbovon passierten, ging es kurz vor Rossinière weiter. Hier befindet sich eine Standardstelle, bei der wir mit unserem Zug spielten.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Rossinière und La Tine


ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Rossinière und La Tine


Da die Barriere in Rossinière bei unserer Ausfahrt aus dem Bahnhof von la Tine bereits geschlossen wurde, wurden wir angehalten, dass wir uns beeilen sollten. Was unser Lokführer nicht realisierte, war die Tatsache, dass die Barriere nach drei Minuten automatisch wieder aufgeht. So standen wir einige Minuten an der Einfahrt, ehe der Lokführer die Barriere mittels Schlüssel wieder geschlossen hatte.

Da wir gestresst hatten standen wir nun in Rossinière und warteten auf den Gegenzug, der allerdings nicht kam. Nach einigen Minuten warten, wurde die Kreuzung verschoben und wir machten uns erneut auf den Weg in Richtung Zweisimmen.
ABDe 8/8 4001 der MOB in Rossinière


Das Spiel mit der Barriere wiederholten wir derweil in Château-d'Oex. Diesmal hatten wir allerdings gelernt. So stiegen wir am Einfahrsignal aus und schauten, dass wir nach dem Passieren des Zuges am Signal keine drei Minuten verbrateten, so dass wir die Barriere in Château-d'Oex fristgerecht passierten.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Château-d'Oex und La Chaudanne-Les Moulins


Ohne Stress und Zwischenfälle funktionierte danach der Halt zwischen les Combes und Flendruz.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Flendruz und Les Combes


Es folgte die Reise nach Saanen und Gstaad und die Gewissheit, dass der Wetterbericht leider recht hatte. So quoll es bereits mächtig. Dies hinterte uns jedoch nicht daran ein weiteres Bild bei Schönried zu machen.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Schönried und Gruben


In der Folge stoppten wir auch noch in Oeschseite, wo es zu einer Kreuzung kam. Hier vermochten mich aber weder Wetter noch Stelle zu überzeugen. Leider wurde beim Aufenthalt in Zweisimmen unser ABDe 8/8 nicht ausgetauscht. Man sprach zwar davon, doch erfolgte die Rückfahrt wieder mit unserem 4001.

Da sich inzwischen das Licht verabschiedet hatte, entstanden vorerst keine brauchbaren Bilder. Dies schien jedoch kaum jemanden zu beunruhigen. Schliesslich hatte der Morgen schon eine gute Ausbeute gebracht. Daneben amüsierte uns aber auch eine Panne der MOB. So hatte man in Zweisimmen kurzzeitig einen Stromausfall, weshalb wir in Oeschseite vergebens auf eine Überholung warteten. In Schönried und Gstaad mussten wir den warteten Fahrgästen derweil beibringen, dass unser Zug nicht der erwartete Regio nach Montreux war.

Nachdem uns der Regio in Gstaad doch noch überholt hatte, sollte in Saanen eine Kreuzug stattfinden. Da die Wolken nun wieder auflockerten, sollte diese eigentlich im Bahnhof festgehalten werden. Um unser Programm zu halten, musste wir aber sofort nach Einfahrt des Regelzuges los. So blieb nur das Bild unseres Sonderzuges im Bahnhof von Saanen.
ABDe 8/8 4001 der MOB in Saanen BE


Bei nun doch wieder brauchbarem Licht folgte ein weiterer Halt zwischen Flendruz und les Combes.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Flendruz und Les Combes


Ihm folgte jener hinter Rossinière, wo wir den 4000er in verschiedenen Positionen aufstellten.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Rossinière und La Tine


ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Rossinière und La Tine


Als letztes Highlight setzten wir die Brücke bei Les Sciernes um.
ABDe 8/8 4001 der MOB zwischen Montbovon und Les Sciernes


Natürlich gab es auch in der Folge noch einige Fotohalte. Diese fanden jedoch ohne geeignetes Licht statt, weshalb ich mir diese schenkte.