bahnbilder.ch

Ulrich Neumann's Werk... (3) - ein Nachmittag bei Herzogenbuchsee

Von

Ulrich Neumann ist ein Bahnfotograf und Autor aus Wirges im Westerwald/Deutschland. Zu seinen aktivsten Zeiten fotografierte er nicht nur vor der Haustür und in Deutschland, sondern begeisterte sich ab Mitte der 1980er Jahre auch für die Eisenbahnen in der Schweiz. Teilweise mehrmals jährlich führten Ihn seine Reisen zu den Schweizer Bahnen. Dabei entstanden quer durch die Schweiz einige tausend Dia die den Alltag in den entsprechenden Jahren dokumentieren. Dazu gehörten nebst Streckenaufnahmen auch Lok- und Wagenporträts.
Im Zuge einer Nachfolgeregelung durfte ich im Jahr 2018 den gesamten Teilbestand an Motiven aus der Schweiz als Dauerleihgabe übernehmen. Damit verbunden ist das entsprechende Publikationsrecht mit der Bitte dies durchaus auch zu nutzen und die Bilder nicht nur in der eigenen Sammlung verstauben zu lassen (Diesbezügliche Anfragen bitte jeweils an bahnbilder@huerz.ch).

In diesem dritten Teil der losen Reihe nehme ich euch mit ins Jahr 1996, genauer an den 27. Juni 1996. Ulrich Neumann stand an jenem Sommertag am späteren Nachmittag für einige Stunden an der Strecke Bern - Olten, genauer bei Bollodingen in der Nähe von Herzogenbuchsee. Noch war die Bahn 2000 Neubaustrecke erst im Bau und so wälzte sich der gesamte Verkehr zwischen Bern und Olten über die bisherige Strecke. Noch waren auch die Einheitswagen IV unverpendelt unterwegs, denn die dazugehörenden Steuerwagen wurden erst im Jahr darauf abgeliefert. IC-2000 suchte man vergebens, auch die kamen erst im Jahr darauf zur Auslieferung. Dafür fand man noch viele grüne Personenwagen in verschiedenen Bauformen und verschiedenen Zugzusammenstellungen. Auch die BLS mischte mit Ihrem Personenwagenpark aus EW I und EW IV noch kräftig im Fernverkehr mit und sorgte mit ihrem blau/creme für eine farbliche Abwechslung. Und im lokalen Güterverkehr hatte die Güterzugssparte der SBB noch nicht das alleinige sagen, so dass z.B. die EBT Gruppe auf Ihrem Netz die Wagen eigenständig einsammelte und zum nächstgrösseren Rangierbahnhof brachte. Genug Ingredienzien für einen kleinen Bilderbogen. Ganz unspektakulär, garantiert Extrazugsfrei, einfach Bilder aus 3 Stunden 0815 Fahrplanbetrieb im Sommer 1996.

Auftakt des Bilderbogens macht der ICE 73 Thunersee, welcher kurz vor vier Uhr auf seinem Weg von Berlin nach Interlaken-Ost hier durchfuhr. Noch waren die ICE-1 die Stars der deutschen ICE-Flotte. Die ICE-2 standen gerade erst in Ablieferung und weitere Baureihen waren erst in Planung oder im Bau.
ICE 73 Thunersee von Berlin nach Interlaken-Ost


In der Gegenrichtung machten sich das Päärli aus Re 4/4II 11305 und Re 6/6 11645 gemeinsam an einem bunt gemischten Güterzug in Richtung Basel nützlich.
Re 4/4II 11305 und Re 6/6 11645 befördern gemeinsam einen bunt gemischten Güterzug in Richtung Basel.


Nur noch in untergeordneten Diensten waren die Re 4/4I zu finden. Hier befördert Einheit 10004 einen vielfältigen Postzug in Richtung Bern.
Re 4/4 I 10004 mit einem bunten Postzug in Richtung Bern.


Nachdem sich zwischenzeitlich einige Wolken vor die Sonne geschoben hatten, war dann um 16.45 wieder eitel Sonnenschein, gerade rechtzeitig für den IC 931 Bern - Romanshorn, welcher von der Re 4/4 II 11207 gezogen wurde:
Die Re 4/4 II 11207 befördert den IC 931 von Bern in Richtung Romanshorn


In den 1970er Jahren sorgten die Einheitswagen III als Swiss Express viel Aufsehen. Die ab 1986 in Pendelzüge umgebauten Fahrzeuge waren auch anschliessend immer noch ein Farbtupfer in der Landschaft. Durch Umbau der Endwagen AD auf normale Schraubenkupplungen konnten die Lokomotiven nun freizügig eingesetzt werden, so dass die passend lackierten Re 4/4 II nunmehr sporadisch an den Wagen zu finden waren - hier passte es. Re 4/4 II 11103 mit dem Intercity 934 von Zürich nach Bern.
Eher die Ausnahme als die Regel war der Einsatz der passend lackierten Re 4/4 II an den aus den Swiss Express hervorgegangenen Pendelzügen mit den Einheitswagen III. Die Re 4/4 II 11103 schiebt den IC 934 von Zürich nach Bern.


Inzwischen ist es zwanzig nach Fünf geworden, als der Schnellzug D 1733 Interlaken-Ost - Zürich durchfuhr. Die eigentliche Stammkomposition des von der Re 4/4 II 11383 gezogenen Zuges bildet eine D-A-AB-3*B Einheit der BLS welche mit zusätzlichen EW I der SBB verstärkt wurde.
Schnellzug D 1733 gezogen von der Re 4/4 II 11383 bei Bollodingen


Knapp eine halbe Stunde später fuhren die beiden Re 4/4 166 und 185 mit verspäteten Eurocity EC 100 Matterhorn von Brig nach Basel (dort dann durch die DB weiter nach Wiesbaden).
Die Traktion durch BLS Loks ist wohl der Verspätung geschuldet, da normal keine BLS Lokomotiven vor Personenzügen auf diesem Streckenabschnitt im Einsatz waren.
Re 4/4 166 und 185 befördern gemeinsam den EC 100 Matterhorn nach Basel.


Aus der Gegenrichtung kam dann ein Bündel an Personenzügen. Zuerst der Entlastungs-Schnellzug D 734 gezogen von der Re 4/4 II 11198
Schnellzug D 734 gezogen von der Re 4/4 II 11198


Nur kurze Zeit später folgte der Schnellzug D 1736 Zürich Flughafen - Interlaken-Ost, dessen Stammkomposition von der BLS in Form einer Komposition EW IV gestellt wurde. Zuglok ist die Re 4/4 II 11132.
Schnellzug D 1736 Zürich Flughafen - Interlaken-Ost gezogen von der Re 4/4 II 11132


In Blockabstand folgte der lange Ost-West Intercity IC 736 von St.Gallen nach Genève Aéroport. Früher einmal von Re4/4 II und Re 6/6 gezogen waren diese Züge Mitte der 1990er Jahre bereits eine Domäne der Re 460. Zuglok war in diesem Fall die Re 460 029.
Re 460 029 mit dem Intercity IC 736 von St.Gallen nach Genève Aéroport


Wiederum im Blockabstand fuhr noch der IC 839 Basel - Brig durch. Auch hier stellte die BLS die Stammkomposition in Form einer EW IV Garnitur. Gezogen wurde der Zug von der Re 460 040. Nach Durchfahrt wird es wohl ein wenig nach Raclette und Fondue gerochen haben, war doch an zweiter Stelle einer der bekannten Chäs Express Speisewagen eingereiht.
Re 460 040 mit dem Intercity IC 839 Basel - Brig bei Bollodingen. An zweiter Stelle läuft der bekannte Chäs Express mit.


Danach war es aber Zeit wieder in die Gegenrichtung zu schauen, folgte doch bald darauf der Schnellzug D 2534 von Bern nach Basel. Zu dem Zeitpunkt schon eher speziell waren die eingereihten Schlieren RIC Typ BLS. Die Wagen waren nicht nur äusserlich schon recht abgewirtschaftet, knapp ein Jahr später wurden die Wagen ausrangiert und grössenteils nach Nordkorea weiterverkauft. Gezogen wurde der Zug von den beiden Re 4/4 II 11203 und 11284.
Re 4/4 II 11203 und 11284 befördern gemeinsam den Schnellzug D 2534 von Bern nach Basel. Die Stammkomposition ist aus Schlieren-RIC der BLS gebildet.


Der Güterverkehr war während dieser Zeit recht spärlich, aber vorhanden. Aus Deutschland (aus dem Westerwald) war eine Ladung Tonerde auf dem Weg nach Italien. Gezogen wurde der schwere Zug von den Re 6/6 11649 und der Re 4/4 II 11257.
Re 6/6 11649 und Re 4/4II 11257 befördern gemeinsam einen Tonerdezug in Richtung Italien.


Unterwegs nach Langenthal war dagegen die Re 4/4 141 der VHB. Die Lok hatte zuvor auf dem Netz der EBT-Gruppe einen stattlichen Güterzug zusammengesammelt und zieht diesen nun nach Langenthal in den dortigen Güterbahnhof wo dieser dann an die SBB übergeben wird.
Die VHB Re 4/4 141 mit einem bunt gemischten Nahgüterzug unterwegs von Burgdorf nach Langenthal Güterbahnhof.


Zum Abschluss dieses Ausflugs in den Sommer 1996 folgt noch der IC 882 von Interlaken-Ost nach Basel. Auch dieser Zug ist wieder ein Gemeinschaftswerk von SBB und BLS, gezogen wird er von der Re 4/4 II 11146
Die Re 4/4 II 11146 hat den Intercity IC 882 von Interlaken-Ost nach Basel am Haken


Damit endet dieser dritte Teil des Eintauchen ins Archiv von Ulrich Neumann. Weitere Teile folgen sporadisch auf diesem Kanal. Stay tuned!