bahnbilder.ch

Tour de Suisse für ein paar Pendelzüge

Von

Am Samstag waren zwei spezielle Pendelzüge in Richtung Lausanne unterwegs. Einerseits war dies die Re 4/4 I 10001 aus dem Depot Olten mit einem Leichtstahlpendel, die nach Bouveret und zurück fuhr, andererseits war es der ex-SOB-Pendel, der von Willisau über Bern und Lausanne nach Twann fuhr und von dort wieder zurück nach Willisau. Da der ex-SOB-Pendel zumeist aus dem Licht kam, sind David und Ich nach Veytaux-Chillon gefahren, um dort vor dem bekannten Schloss die Re 4/4 I zu machen. Nach rund vier Stunden Anfahrt standen wir gegen 10 Uhr endlich an der Stelle und schon kam ein erster Zug. Es war der IC von Genf nach Brig.
Re 460 der SBB zwischen Villeneuve und Veytaux-Chillon


Danach war 45 Minuten bibbern angesagt, denn über dem Bergkamm gleich hinter uns waberte immer wieder Gewölk vor die Sonne. Als der Zug dann kam, hatten wir allerdings Glück, denn die Sonne passte.
Re 4/4 I der SBB zwischen Villeneuve und Veytaux-Chillon


Nach diesem Bild kam mal wieder die Grettchen Frage: Was nun? Irgendwie passiert uns das jedes Mal, da fährst du vier Stunden für einen Sonderzug runter und dann? Wir entschieden uns, dieses Mal die Strecke Vevey – Puidoux-Chexbres zu inspizieren. Ob es da wirklich etwas geben sollte war jedoch unsicher, nicht weil wir dachten dort gäbe es keine Stellen, als viel mehr wegen den Wolken, die etwas rumwaberten. Als wir hoch fuhren, hatte es jedoch gut Licht, also sind wir in Chexbres-Village raus und der Strecke entlang gelaufen. Wir fanden dann auch schnell eine Stelle bibberten dann aber wieder um die Sonne. Als wir den Zug oben im Bahnhof sahen, hatten wir dann aber gerade voll Sonne. „Super, das sollte reichen“, dachten wir. Doch dann liess sich der Zug Zeit, und wie er dann kam, verzog sich die Sonne wieder, so dass es knapp nicht klappte mit einem Sonnenbild.
Bt der SBB zwischen Chexbres und Corseaux-Cornalles


Wir liefen dann etwas der Strecke entlang in Richtung Vevey und fanden bei einem Tunnel nochmals eine Stelle, als der Zug dann wieder hoch kam, war die Sonne aber wieder in den Wolken abgetaucht, so dass es wieder nix wurde mit dem Sonnenbild. Etwas gefrustet entschieden wir uns dann, zu warten bis der Zug wieder runter kam. Als dies der Fall war, hatten wir dann endlich mal Glück mit der Sonne, so dass es doch noch ein gutes Bild vom Train de vignes gab.
Bt der SBB zwischen Chexbres und Corseaux-Cornalles


Nach diesem Zug sind wir dann zurück nach Chexbres und von dort via Puidoux nach Lausanne, wo wir mit dem ICN weiter nach Olten gefahren sind. Von Olten gings dann nach Langenthal und dort auf die Strecke nach Huttu (Huttwil), auf dieser sollte nämlich noch der BDe-Pendel kommen. Leider fanden wir bis Lindenholz aber keine Stelle, die uns 100 Prozent befriedigt hätte und bei der auch das Licht ideal gewesen wäre. Da das Licht in Lindenholz stimmte, stiegen wir aus und begutachteten die Umgebung, um festzustellen, dass es dort nix gibt. Also sind wir mit dem nächsten Regio zurück nach Gutenburg gefahren und haben den BDe dort gemacht, dabei haben wir etwas Frontschatten in kauf genommen.
BDe 4/4 "Hochleistungstriebwagen" der VPM in Gutenburg


Zurück ging es dann via Huttwil, wo wir noch den dort stationierten Bubikopf vor sich hin rauchen sahen.