bahnbilder.ch





















































































Tag 10 unserer Reise bricht an! Unglaublich, schon fast die Hälfte des Urlaubs ist damit vorbei. Und wie ist die Bilanz bisher? Viele Erlebnisse, Nervenkitzel, Emotionen - nur Eisenbahnbilder sind noch Mangelware. Das soll sich jetzt ändern, auch wenn wir uns ganz anderen Gegenden wie geplant zuwenden müssen und auch nicht mehr soviel Zeit haben. China ist groß und die zu überbrückenden Distanzen dementsprechend. Aber seien wir nicht unzufrieden, es hätte schließlich alles noch viel schlimmer kommen können. Ein absolutes Scheitern war ja nicht ausgeschlossen, sondern eher wahrscheinlich. Aber wir haben es gewuppt. Und darauf können wir durchaus ein bisschen stolz sein. Also Augen auf, raus aus den Federn und rein in einen neuen Tag! Endlich geht es richtig los.


Wir haben jetzt ein Auto, aber ein Reiseteilnehmer ist krank geworden. Wir bleiben daher gezwungenermasen in der Gegend, fahren aber trotzdem ein erstes mal "raus an die Strecke" ....


Eine Woche sind wir nun mittlerweile in China. Eine Woche in der bisher nichts und doch soviel passiert ist. Heute nun ist der Tag, an dem sich entscheidet wie diese doch etwas andere Tour nun weiter geht. Es ist unsere letzte Chance ein Leihauto zu bekommen. Scheitern wir hier wieder, werden wir kapitulieren und auf '"Alternativurlaub" umschalten.


Nachdem wir in Beijing tagelang erfolglos hinter einem Leihwagen "hergerannt" sind, wollen wir nun in Xi'an unser Glück, sprich einen fahrbaren Untersatz finden. Von Euphorie kann keine Rede sein als wir an diesem Morgen aufbrechen, zu leidvoll waren die Erfahrungen der vorherigen Tage, aber ein gewisser Zweckoptimismus ist da. Schließlich wollen wir ja nicht aufgeben und uns unterkriegen lassen. Und, wir haben eine schriftliche Bestätigung. Ob die allerdings etwas bringt?


Flucht aus Beijing! Nachdem alle Versuche gescheitert sind in der chinesischen Hauptstadt einen Leihwagen zu bekommen, versuchen wir nun unser Glück in Xi'an. Die gut 1.000 km dahin legen wir ganz komfortabel mittels Hochgeschwindigkeitszug zurück. Doch vorher gibt's an bekannter Stelle nochmal eine Fotosession.